Switch to the CitySwitch to the City

Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

„Automatenknacker“ gestellt                

Ort: 04277 Leipzig, Koburger Straße, Parkplatz ggü. WildparkZeit: 16.06.2014, 01:37 Uhr

Während der Rückkehr zum Parkplatz nach einer langen Gassirunde stellte ein Pärchen einen dunkel Gekleideten am Parkautomaten fest, der wild mit einem Stock auf diesen einschlug. Schon zuvor hatten sie Geräusche gehört, als würde jemand Holz hacken. Nun kannten sie die Antwort darauf. Als das Pärchen mit den beiden Hunden näher kam, wurden sie von dem Unhold entdeckt, der sofort sein Werkzeug ruhen ließ und in einen in der Nähe stehenden blauen BMW einstieg. Außerdem sprang ein weiterer Mann mit hellem Oberteil auf, der ebenso völlig überrascht war und sich ertappt fühlte. Auch er stieg in den BMW, bevor dieser in Richtung Wendeschleife davon fuhr. Unverzüglich informierte das Pärchen die Polizei, die bei Eintreffen den ohne Licht zum Parkplatzausgang fahrenden BMW feststellte. Die sich nun anschließende Kontrolle des Fahrzeugs förderte interessante Erkenntnisse zu Tage:

1. die amtlichen Kennzeichen am Fahrzeug gehörten an ein anderes Auto2. das Auto wurde ohne gültige Haftpflichtversicherung gefahren3. im Kofferraum lagen etliche Werkzeuge, die als Einbruchswerkzeuge  geeignet schienen4. es fand sich ein Winkelschlagstock an5. der Fahrer (33) fuhr unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln 6. der Fahrer wurde wegen Vollstreckungshaftbefehl gesucht, den er durch  umgehende Zahlung der geschuldeten Summe abwendete. (MB)

„Finchen“ ist wieder da                     

(Nachmeldung zur Pressemitteilung vom 13.06.2014 „Kein Geld, dann eben der Mops“)

Zeit: 13.06.2013; 20:45 Uhr – ca. 22:00 UhrAm nächsten Abend erhielt Finchens Besitzerin einen Anruf von einem 14-Jährigen, der ihr erklärte, dass sie den Hund zurückbekommen könne. Bedingung: Sie bringe 50 Euro mit und käme allein zum „Adler“. Gesagt, getan – noch am selben Abend fuhr sie wie abgesprochen zum „Adler“ und wartete auf die Überbringer von Finchen. Diese riefen gegen 22:00 Uhr erneut die 15-Jährige an und erklärten, dass sie in Kürze da sein werden. Tatsächlich kamen zwei Männer (14, 20) mit einem kleinen Mops auf dem Arm in Richtung „Adler“ gelaufen. Sofort liefen die Gesetzeshüter, die durch die 15-Jährige über den Anruf informiert waren und das Geschehen beobachten konnten, zu den Überbringern und nahmen ihnen den Hund ab. Der Hund wurde an die Besitzerin übergeben. Der 14-Jährige wurde an seine Eltern übergeben, und der 20-Jährige wurde auf die Polizeidienststelle eingeladen, wo seine Identität festgestellt und er zum Sachverhalt gehört wurde. Die Polizei ermittelt nach wie vor. (MB)

Schläger von der Tankstelle Q 1 bekannt        

(Die PD Leipzig berichtete in einer Öffentlichkeitsfahndung vom 20.05.2014)

Im Anschluss an die Fahndungsveröffentlichung wegen eines Schlägers, der an der Tankstelle Q 1 in der Georg-Schumann-Straße einen anderen Mann schwer verletzte, gingen zwei Bürgerhinweise ein. Diese verwiesen unabhängig voneinander auf einen 30-Jährigen, der damit als möglicher Täter ins Visier der Polizei gerückt ist. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (MB)

Dieb kletterte durch Schaufensterscheibe                

Ort: Leipzig-Mitte, NeumarktZeit: 15.06.2014, gegen 07:15 Uhr

Einer Passantin (67) fiel am Sonntagmorgen ein junger Mann auf, der von innen durch das Loch einer Schaufensterscheibe zuerst einen Rucksack warf und dann hinterher kletterte. Zudem sah sie ihn mit einem Fahrrad in Richtung Reichstraße fahren. Die Zeugin, die den etwa 1,70 m großen, schlanken, aschblond gelockten Täter mit blaugrauen Augen auf 20 bis 25 Jahre schätzte, rief die Polizei. Nach ihren Angaben trug er eine hellgraue, langärmlige Strickjacke, eine lange dunkle Hose und hatte einen schwarzen Rucksack bei sich. Polizeibeamte fanden am Tatort einen Gullydeckel, den der Unbekannte in der Nähe entnommen und damit eine Schaufensterscheibe des Geschäftes eingeworfen hatte. Durch das Loch von 35 cm x 55 cm stieg er ein. Er begab sich zum Verkaufsraum, dort zum Kassenbereich und stahl Zigarettenschachteln im Wert von etwa 100 Euro. Das Diebesgut steckte der Eindringling in seinen Rucksack und verließ auf gleichem Weg den Laden wie er gekommen war. Dabei war er dann gesehen worden. Der Einbrecher hinterließ Sachschaden in Höhe von über 3.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Schamlos ausgenutzt …                     

Ort: Leipzig-Paunsdorf, Kreuzdornstraße/HeiterblickalleeZeit: 15.06.2014, gegen 14:45 Uhr

… hatten zwei unbekannte Männer die äußerst hilflose Lage einer Frau. Die ältere Dame war auf dem Heimweg gestürzt und hatte sich am Kopf verletzt. Offenbar war die 66-Jährige kurz bewusstlos. Sie bekam nur noch mit, wie zwei offensichtlich junge Männer ihre Handtasche öffneten, daraus die Geldbörse stahlen und dann, ohne Erste Hilfe zu leisten, verschwanden. Erst durch andere Passanten, die einen Rettungswagen riefen, kam die verletzte Frau in ein Krankenhaus. In ihrem Portmonee befanden sich etwas Geld, eine EC-Karte und verschiedene andere Dokumente. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Vorfahrt missachtet                     

Ort: Leipzig-Connewitz, August-Bebel-/Richard-Lehmann-StraßeZeit: 15.06.2014, gegen 07:15 Uhr

Der Fahrer (48) eines Wohnmobils Fiat befuhr die August-Bebel-Straße stadtauswärts. An der Kreuzung Richard-Lehmann-Straße übersah er offenbar einen Pkw Honda Civic, dessen Fahrer (39) stadteinwärts unterwegs war. Beide Fahrzeuge kollidierten. Beim Unfall wurde der Hondafahrer verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 16.000 Euro. Der 48-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Stau nach Verkehrsunfall                    

Ort. Leipzig, OT Zentrum-Süd, Wundtstraße/Höhe ArndtstraßeZeit: 16.06.2014, 06:40 Uhr

Zu einem erheblichen Verkehrsstau kam es heute Morgen in Leipzig. Die 53-jährige Fahrerin eines Pkw Honda befuhr die B 2 in der linken Spur stadteinwärts. Ein 26-jähriger Fahrer eines Pkw Polo befuhr die Wundtstraße im rechten Fahrstreifen in stadteinwärtige Richtung und  hatte die Absicht, unmittelbar nach der Brücke vom Schleußiger Weg in die linken Fahrstreifen zu wechseln. Dabei übersah er die 53-jährige Honda-Fahrerin, welche sich im linken Fahrstreifen im Nachfolgeverkehr  befand. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, in deren Folge der Honda auf die linke Seite kippte und in der Seitenlage auf der Gegenspur liegenblieb. Die Wundtstraße war stadteinwärts komplett gesperrt. Stadtauswärts war nur eine Fahrbahn frei. Die 53-jährige Frau wurde in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen hat sie „nur“ Prellungen erlitten und eine leichten Schock. Der 26-jährige Fahrer erlitt keine Verletzungen. Der Sachschaden am  Honda beträgt ca.6.000 Euro, am VW Polo ca. 3.000 Euro. Die Straßensperrungen wurden gegen 09:00 Uhr wieder aufgehoben. (Vo)

 

 

 

 

 

 

 

Authors: Sächsisches Staatsministerium des Innern

Lesen Sie mehr http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2014_29945.htm

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com