Switch to the CitySwitch to the City

Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Mit 2,4 Promille intus …         

Ort: Leipzig-Paunsdorf, PermoserstraßeZeit: 18.06.2014, gegen 00:15 Uhr

… saß eine 46-Jährige am Steuer. Polizeibeamte kontrollierten die Frau, als sie auf das Gelände einer Tankstelle gefahren kam. Sie bemerkten sofort Alkoholgeruch in der Atemluft und ließen die Leipzigerin „pusten“. Die Blutentnahme wurde angeordnet. Ihren Führerschein konnte sie nur als Kopie vorweisen, da nach ihren Angaben das Original vor zwei Wochen verloren gegangen sein soll. Dies wird jetzt von Seiten der Polizei geprüft. Die Mittvierzigerin hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Ebenfalls eine „blaue Fahne“ …      

Ort: Leipzig-Grünau, Schönauer Ring/Lützner StraßeZeit: 17.06.2014, gegen 21:30 Uhr

… hatte ein Fahrradfahrer (27). Der Mann war Polizeibeamten in Grünau aufgefallen. Er stieg kurz vor dem Funkstreifenwagen vom Rad und konnte kaum noch stehen und laufen. Die Beamten unterzogen ihn einer Kontrolle und nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft wahr. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 3,7 Promille. Gegen die Blutentnahme wehrte er sich zunächst heftig. Er beleidigte die Beamten nicht nur, sondern griff sie auch tätlich an. So trat er mit Fuß gegen die Beamten, traf einen mehrmals am Knie und boxte ihn in den Bauch. Mit dem Polizeiauto wurde er zum Revier Südwest gebracht. Aus dem Dienstwagen wollte er dann auch nicht mehr und griff die Polizisten erneut an. Danach wurde er fixiert und die Blutentnahme im Revier durchgeführt. Der junge Mann hat sich nicht nur wegen Trunkenheit im Verkehr, sondern noch wegen Widerstand gegen Polizeibeamte, gefährliche Körperverletzung und Beleidigung zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

Transporter und drei Kräder über Nacht gestohlen               

Ort: Belgershain, Otterwischer StraßeZeit: 16.06.2014, 18:30 Uhr bis 17.06.2014, 08:50 Uhr

Einbrecher waren über Nacht in einer Kfz-Werkstatt. Sie stahlen einen VW-Transporter und drei KTM Enduro. Diese Kräder hatten sie offenbar in den Transporter „gepackt“ und waren damit verschwunden. Der Geschädigte (41) erstattete Anzeige. Einer Anwohnerin (46) aus der Großpösnaer Straße in Liebertwolkwitz fiel dann am 17.06.2014 ein weißer VW-Transporter auf und sie verständigte die Polizei. Beamte stellten fest, dass es sich bei diesem um das als gestohlen gemeldete Fahrzeug handelte. Dessen „Inhalt“ – die drei Kräder – fehlten. Zudem waren sowohl das Tür- als auch das Zündschloss beschädigt. Die Höhe des Gesamtschadens wurde auf etwa 15.000 Euro beziffert. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Wer hat Beobachtungen gemacht? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3, Tel. (03437) 708925-100. (Hö)

Garageneinbruch – Werkzeuge gestohlen                 

Ort: Zwenkau, GoethestraßeZeit: 18.06.2014, gegen 06:00 Uhr

Der Eigentümer (48) stellte heute Morgen fest, dass sowohl sein Garten- als auch das Garagentor offen standen. Als er in der Garage nachschaute, musste er das Fehlen von Werkzeugen feststellen. So waren zwei Stemmhammer, ein Schlagschrauber, eine Akku-Flex, ein Akku-Schrauber, eine Akku-Stemme, eine Stiel-Handsense und eine Motorheckenschere verschwunden. Außerdem fehlte auch ein weißes Mountainbike der Marke „BMW“. Der Geschädigte schätzte den Diebstahlschaden auf ca. 6.700 Euro und den Sachschaden auf ca. 100 Euro. Die Ermittlungen laufen. Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Täter bzw. zu den Tätern und zum möglichen Tatfahrzeug, mit welchem das Diebesgut abtransportiert wurde, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Hö)

Sonstiges

Landkreis Nordsachsen

Dummer-Jungen-Streich in der Oberschule Krostitz        Ort: Krostitz, ParkstraßeZeit: 18.06.2014

Der Unmut und die wachsende Unzufriedenheit eines 15-jährigen Schülers der Oberschule in Krostitz führten dazu, dass er in der letzten Nacht eine Drohmail an die Schule schickte. Er äußerte sich verärgert über die hygienischen und sozialen Zustände in der Schule und meinte, er wolle sich dafür heute „rächen“. Wie genau diese Rache aussehen sollte, ließ er offen.

Gegenüber der Polizei erklärte er später, dass er die Mail gar nicht hatte abschicken wollen. Aus Versehen wäre er auf den Button „Senden“ gekommen und nicht, wie geplant, auf „Löschen“. Das schlechte Gewissen ließ ihn die gesamte Nacht nicht schlafen, sodass er am nächsten Morgen gleich seinem Vater von der Mail beichtete. Dieser erkannte die Brisanz der Tat seines Sohnes und meldete sich sofort im Sekretariat.

Schnell war damit der Absender der Mail identifiziert und konnte von den Beamten ermittelt werden. Dem 15-Jährigen tut es leid, was er getan hat. Die Polizei wird der Sache jedenfalls noch genauer nachgehen. (KG)

 

 

Authors: Sächsisches Staatsministerium des Innern

Lesen Sie mehr http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2014_29978.htm

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com