Switch to the CitySwitch to the City

Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Hinter Schloss und Riegel     

Ort: Leipzig-Thekla, Theklaer StraßeZeit: 15.07.2014, 11:45 Uhr - 11:50 Uhr

Die beiden Männer (26; 32), die am gestrigen Vormittag einen Einkaufsmarkt in Thekla überfielen, müssen nun die Konsequenz für ihre Tat tragen. Heute erging gegen die beiden auf Antrag der Leipzig Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen schweren räuberischen Diebstahls, der umgehend in Vollzug gesetzt wurde.

Die Männer hatten sich zur Kasse des Marktes begeben und die Kassiererin aufgefordert, das Zigarettenregal zu öffnen. Diesem Verlangen kam die Frau (26) nach. Fünfzehn Schachteln Zigaretten entnahm einer der Männer, steckte diese ein und zog anschließend eine Pistole, mit der er auf die 26-Jährige zielte. Daraufhin verließen beide Räuber den Einkaufsmarkt und flüchteten in unbekannte Richtung. Sofort informierte die Kassiererin die Polizei, die im Rahmen der Tatortbereichsfahndung und nach ersten Befragungen Hinweise auf die Täter und deren Aufenthaltsort erlangte. Daraufhin wurde bei den Räubern, die Zuhause angetroffen werden konnten, eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt, die eine Pistole und mehrere Schachteln Zigaretten zu Tage förderte. Beiden wurde die vorläufige Festnahme durch die Polizisten erklärt, so dass anschließend eine Beherbergung im Zentralen Polizeigewahrsam folgte. Die Waffe und die Beute wurden sichergestellt. (MB)

Wegen Urkundenfälschung, …       

Ort: Leipzig-Sellerhausen, Geithainer StraßeZeit: 16.07.2014, gegen 00:15 Uhr

… Verdacht des Fahrraddiebstahls sowie Verdacht des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln hat sich jetzt ein 35-jähriger Leipziger zu verantworten. Polizeibeamte hatten den Mann, der auf einem Rad unterwegs war, heute Nacht während einer Verkehrskontrolle gestoppt. Sie kontrollierten zunächst das Mountainbike und mussten feststellen, dass die Rahmennummer entfernt worden war. So lag der Verdacht auf Fahrraddiebstahl nahe. Es folgte nun die Durchsuchung seiner Sachen. Die Beamten fanden in seinem Rucksack eine Feinwaage, ca. 100 leere Portionstütchen, sechs Mobiltelefone, diverse Anschlusskabel, einen Solarakku, mehrere Eddingstifte, eine „Crackpfeife“, ein Sturmfeuerzeug sowie zwei Portmonees mit über 700 Euro sowie elf Monatskarten der LVB. Bei näherer Betrachtung dieser stellten die Polizisten fest, dass diese untypisch bedruckt waren. Da es sich hier vermutlich um Fälschungen handelt, wurden die Karten ebenso beschlagnahmt wie auch die anderen Gegenstände. Zu diesen befragt machte der 35-Jährige mehrere „fadenscheinige“ Angaben. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Vom Kuschelsofa zur Holzkohle   

Ort: Leipzig-Connewitz, WiedebachstraßeZeit: 16.07.2014, gegen 03:45 Uhr

In den frühen Morgenstunden der letzten Nacht zündeten unbekannte Täter ein Sofa an, welches vor einem Mehrfamilienhaus stand. Das Sofa, bei welchem es sich vermutlich um Sperrmüll gehandelt haben könnte, brannte komplett ab. Und während die Flammen damit beschäftigt waren, aus dem ehemals bequemen Möbelstück Holzkohle zu fabrizieren, schmolz das Feuer auch noch einen Stromkabelschacht zusammen, beschädigte die Glasscheibe eines Kellerfensters und verrußte die Hauswand. Direkt gegenüber des Ablageortes der Couch wurde zeitgleich auch ein Mülleimer in Brand gesteckt. Dieser als auch das Sofa wurden durch die Feuerwehr gelöscht. Der entstandene Sachschaden ist derzeit noch nicht in Zahlen zu fassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (KG)

Landkreis Leipzig

Verkehrskontrolle! – Erwischt!  

Ort: Borna,  Witznitzer StraßeZeit: 15.07.2014, 16:25 Uhr

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle hielten zwei Streifenbeamte des Polizeireviers Borna einen Pkw VW Touareg an. Bei der Nachfrage nach den erforderlichen Ausweispapieren nahmen die Beamten starken Alkoholgeruch wahr. Sie führten einen Atemalkoholtest durch. Bei dem 54-jährigen Fahrer aus Borna wurde ein Wert von 2,82 Promille (!) gemessen.  (Vo)

Munitionsfund – Schule und Kindergarten evakuiert

Ort: Groitzsch, SüdstraßeZeit: 16.07.2014, 10:45 Uhr

Bei Schachtarbeiten auf dem Gelände einer Ober- und Grundschule wurde ein zunächst metallener Gegenstand aufgefunden. Dieser entpuppte sich als eine Granate. Daraufhin wurde die Polizei informiert. In Zusammenarbeit mit der Schulleitung wurde die Evakuierung von 250 Schülerinnen und Schülern durchgeführt. Die Schüler durften nach Hause gehen. Ein angrenzender Kindergarten wurde ebenfalls evakuiert. Die 52 Kinder wurden im Pfarramt untergebracht. Die Schule wurde abgesperrt und der Kampfmittelbeseitigungsdienst informiert. Die Experten sicherten anschließend die Granate in der Größe von 47 cm Länge und einem Durchmesser von 9 cm. Es handelte sich um ein Flakgeschoss deutscher Herkunft aus dem 2. Weltkrieg. Die Granate war noch scharf. Um 12.45 Uhr war der ganze Spuk vorbei und alle Absperrmaßnahmen konnten wieder aufgehoben werden  (Vo).

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Unzureichend gesichert abgestellt …       

Ort: Leipzig-Schönefeld, Löbauer StraßeZeit: 15.07.2014, gegen 18:30 Uhr

… hatte gestern Abend ein 52-jähriger Leipziger seinen Pkw Audi A4 und vergaß offenbar, die Handbremse richtig anzuziehen. Er wollte schon nach Hause gehen, als er bemerkte, dass sein Wagen auf ein anderes geparktes Fahrzeug zurollte. Sofort sprang er vor seinen Audi, um ihn „aufzuhalten“. Dies gelang nicht und er rollte gegen einen Ford Focus (Halter: 48). An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.150 Euro, wobei es den Audi „schwerer“ erwischte. Verletzt wurde niemand. Der „Unglücksrabe“ erhielt eine mündliche Verwarnung. (Hö)

Landkreis Leipzig

Krad verunglückt                      

Ort: Markranstädt, Schkeuditzer Straße/PromenadenringZeit: 15.07.2014, gegen 20:00 Uhr

Eine Autofahrerin (31) befuhr den Promenadenring stadtauswärts und wollte auf die Schkeuditzer Straße (B 186) abbiegen. Sie beachtete einen Motorradfahrer (40) nicht, der auf seiner Suzuki auf der B 186 stadteinwärts fuhr. Beide Fahrzeuge kollidierten. Beim Unfall wurde der Motorradfahrer schwer verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Die Pkw-Fahrerin blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Gegen die 31-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Vorfahrtsmissachtung mit schlimmen Folgen          

Ort: Mügeln, OT SchwetaZeit: 16.07.2014, 06:30 Uhr

Der Fahrer (26) eines Pkw Mazda befuhr die K 8957, von Schweta kommend, in Richtung S 31. Beim Auffahren auf die S 31 beachtete er die Vorfahrt eines Kradfahrers (37) nicht, der von Naundorf kommend in Richtung Mügeln unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der Motorradfahrer stürzte und verletzte sich schwer. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Mazdafahrer blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

 

Authors: Sächsisches Staatsministerium des Innern

Lesen Sie mehr http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2014_30414.htm

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com