Switch to the CitySwitch to the City

Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig - Zwei Einbrecher in einer WG/"Gestörte" Einbrecher/Schutzengel fuhr mit/Urlaubszeit ist Reisezeit

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zwei Einbrecher in einer WG        

Ort: Leipzig-Marienbrunn, Arno-Nitzsche-StraßeZeit: 17.07.2014, 02:20 Uhr

Während der Geschädigte (20) in seiner Wohnung schlief, schlichen zwei Unbekannte hinein. Sie hatten es auf einen Laptop abgesehen. Als einer der Täter das Gerät ergriff, wachte der junge Mann auf und hielt geistesgegenwärtig den Dieb fest. Dessen Komplize, der im Flur wartete, sprühte dem Studenten Reizgas ins Gesicht und zückte zudem ein Messer. Daraufhin ließ das Opfer den Ertappten los und die Täter flüchteten mit dem Diebesgut im Wert von etwa 700 Euro. Der 20-Jährige rief die Polizei. Er wurde ambulant behandelt. Kripobeamte ermitteln wegen räuberischen Diebstahls in Tateinheit mit Körperverletzung. (Hö)

Fahrraddieb ermittelt      

Ort: Leipzig-Grünau, RingstraßeZeit: 16.07.2014, gegen 21:30 Uhr

Dank einer aufmerksamen Zeugin (50) konnte ein Fahrraddieb dingfest gemacht werden. Die Frau war mit ihrem Hund auf „Gassirunde“. Dabei bemerkte sie einen Mann, der zunächst am Grundstück Nr. 43 vorbeilief, dann plötzlich umdrehte, sich ein Kinderfahrrad aus dem Ständer schnappte und damit ein anderes Haus betrat. Die Grünauerin rief zunächst die Polizei und, da sie wusste, wem das Fahrrad gehört, auch die Mutter des Kindes. Sie ging mir ihr zum betreffenden Grundstück. Die Zeugin erkannte den Mann, der gerade das Haus verlassen wollte und sprach ihn wegen des gestohlenen Rades an. Daraufhin gab er das Kinderfahrrad heraus. Zwischenzeitlich waren auch die Beamten am Tatort eingetroffen und nahmen den Mann (33) vorläufig fest. Er hat sich wegen Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Erwischt!            

Ort: 04315 Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, EisenbahnstraßeZeit: 16.07.2014, 23:20 Uhr - 23:30 Uhr

Ein 34-Jähriger versuchte kurz vor Mitternacht in die Räume eines Kulturvereines einzusteigen. Er zerschlug die Fensterscheibe und stieg auf den Fenstersims. Plötzlich verlor er das Gleichgewicht und stürzte. Just in dem Moment lief ein Pärchen vorbei und sprach den Mann an. Daraufhin ließ der 34-Jährige von seinem Vorhaben ab und entfernte sich auf der Eisenbahnstraße in stadtauswärtige Richtung. Auch Anwohner waren aufgrund des brechenden Glases aufmerksam geworden und riefen die Polizei. Diese konnte den Übeltäter anhand einer detaillierten Beschreibung von Zeugen in Tatortnähe feststellen und namentlich bekannt machen. Anschließend brachten sie ihn wegen einer größeren Schnittverletzung, die er sich an der Hand zugezogen hatte, in eine Klinik zur ambulanten Behandlung. Dem Kulturverein entstand ein Sachschaden von 100 Euro. (MB)

Landkreis Nordsachsen

„Gestörte“ Einbrecher         

Ort: Eilenburg, OT Hainichen, DorfstraßeZeit: 16.07.2014, gegen 23:15 Uhr

Einbrecher kamen nachts auf eine Baustelle, brachen ein Schloss zum Baucontainer auf und stahlen Elektrokabel, einen Kärcher, eine Kettensäge, einen Aufzugsantrieb, einen Bolzenschneider, einen Vorschlaghammer und eine Wasserwaage. Das Diebesgut legten sie vor dem Container zum Abholen bereit. Dabei waren sie von einem Radfahrer, der um diese Zeit an der Baustelle vorbeifuhr, offenbar gestört worden waren. Sie verschwanden letztendlich ohne das von ihnen begehrte Werkzeug. Der Zeuge (42) setzte die Polizei in Kenntnis, die ihrerseits den Geschädigten (59) informierte. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Schutzengel fuhr mit        

Ort: 04158 Leipzig; OT Lindenthal, LindenalleeZeit: 16.07.2014, 20:20 Uhr

Nur ein kurzer Moment Unaufmerksamkeit und schon war es geschehen. Die 18-Jährige landete mit ihrem Smart Coupe, nachdem sie aus einem Kreisverkehr ausgefahren war, an einem Straßenbaum. Sie hatte versucht, einen Gegenstand aus dem Fußraum aufzuheben, der, als sie durch den Kreisverkehr fuhr, heruntergefallen war. Von diesem kurzen Moment war sie so abgelenkt, dass sie die Kontrolle über den Smart verlor. Glücklicherweise blieb sie unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Am Fahrzeug allerdings entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro. (MB)

Landkreis Leipzig

Auffahrunfall auf der B 95   

Ort:  B 95 , zwischen Espenhain und EulaZeit:  17.07.2014, 08:30 Uhr

Auf Grund eines technischen Mangels an den Bremsen, die Bremsleitung am vorderen linken Rad war gerissen, kam der Fahrer (27) eines Kleintransporters nicht rechtzeitig zum Stehen und fuhr auf dem vor ihm verkehrsbedingt haltenden Pkw VW Touran des 27-jährigen Fahrers auf. Dieser wiederum stieß auf dem vor ihm stehenden Peugeot einer 57-jährigen Fahrerin und dieser wiederum auf einen Pkw Mercedes einer 28-jährigen Fahrerin. Da dieser Unfall in einem Baustellenbereich passierte, war zunächst die Fahrbahn komplett gesperrt. Später wurde eine Umleitungsstrecke eingerichtet. Um 10.30 Uhr war die Strecke wieder frei. Der Kleintransporter, der VW Touran sowie der Peugeot waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Schaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. ( Vo)   

Sonstiges

Urlaubszeit ist Reisezeit – Einbrecher nutzen gern diese Gelegenheit

Seit Tagen schon fiebern wahrscheinlich fast alle schulpflichtigen Kinder dem Ferienbeginn entgegen. Freizeit in Hülle und Fülle, Gelegenheit die Seele baumeln zu lassen und Abenteuer zu bestehen. Eine Zeit des Spielens, der Zweisamkeit mit Eltern, Großeltern und Freunden, des Reisens – eben Gelegenheit für Dinge, denen sonst im Alltag häufig der Raum fehlt. Viele Familien, Paare und Singles nutzten diese Zeit für „Luftveränderung“, so dass in der Zeit manche Wohnung, manches Haus „verwaist“ liegen. Das wissen auch diejenigen, die ihren Unterhalt durch Einbrüche verdienen und/oder aufbessern. Sie nutzen solche Zeiten, die günstige Gelegenheiten bieten.

Deshalb liegt es uns als Polizei am Herzen, noch einmal auf darauf hinzuweisen vor ihrer Urlaubsreise entsprechend geeignete Vorkehrungen zu treffen, um den Dieben das Handwerk zu erschweren:

Bitten Sie Nachbarn oder Freunde, während der Urlaubsreise auf Ihr Haus oder Ihre Wohnung aufzupassen und regelmäßig nach dem Rechten zu sehen. Wenn Sie auch noch einer Vertrauensperson Reisezeit und die Urlaubsadresse mitteilen, dann ist im Notfall auch für die Erreichbarkeit gesorgt.

Vermeiden Sie alle Hinweise an Fremde, die aus der Lebenserfahrung heraus darauf hinweisen, dass niemand zu Hause ist. Überquellende Briefkästen, geschlossene Rollos bzw. Gardinen auch tagsüber oder vertrocknende Blumen und ungeschnittener Rasen vermitteln unabsichtlich die Aussage: „Hier ist längere Zeit niemand zu Hause“. Auch Anrufbeantworteransagen, auf denen die Zeit der Abwesenheit benannt ist, laden Diebe ein. Am besten schalten Sie diesen aus oder hinterlassen Sie zumindest keine Informationen, dass sie längere Zeit nicht da sind.

Bitten Sie also Vertraute, Ihren Briefkasten regelmäßig zu leeren, Blumen zu gießen und Rollos in regelmäßigen Zeitabschnitten zu öffnen bzw. das Licht, Radio, Fernsehen hin und wieder anzuschalten.

Schließen Sie angekippte Fenster oder Terrassentüren, sonst laden Sie Diebe ein. Türen die nur ins Schloss gezogen sind stellen kein wirkliches Hindernis für geübte Diebe dar. Deshalb verschließen sie Balkon-, Terrassen- und Eingangstüren.

Räumen Sie Gartenmöbel weg, sichern Sie tragbare Leitern und Mülltonnen, denn diese Gegenstände sind als Kletterhilfen wunderbar geeignet, um an höher gelegene Fenster und Balkone zu gelangen.

Wer im Vorfeld schon mehr für die Sicherheit im und am Haus sorgen möchte, der kann durch die Installation von Zeitschaltuhren das Haus beleuchten, so dass Fremde nicht erkennen können, ob tatsächlich jemand zu Hause ist.

Zusätzlichen Sicherungen an Fenstern und Balkon- sowie Terrassentüren erschweren den Dieben den Zugang zum Wohnraum, auch ein Zusatzschloss mit Sperrbügel, im Mauerwerk verankerte Schließbleche schützen besser vor ungebetenen Gästen.

Auch wenn viele Sicherheitsvorkehrungen keine absolute Gewähr bieten, von ungebetenen Gästen verschont zu bleiben, so erschweren die genannten Vorkehrungen den Dieben das Handwerk. (MB)

 

Authors: Sächsisches Staatsministerium des Innern

Lesen Sie mehr http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2014_30441.htm

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com