Switch to the CitySwitch to the City

Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Verkehrssünder stellt sich aus Versehen              

Ort:   Leipzig, Engelsdorf, Hans-Weigel-StraßeZeit: 04.09.2104, 00:25 Eine Polizeistreife staunte in der Nacht zum Donnerstag nicht schlecht, als beim Halten am Straßenrand ein schwarzer VW Passat, welcher hinter ihnen fuhr, ebenfalls anhielt. Da das Fahrzeug nicht weiterfuhr, fragten die Beamten den Fahrer nach dem Grund. Dieser meinte, er hätte auf das Anhaltesignal reagiert. Die  Polizisten hatten jedoch keins eingeschaltet. Während sich die Beamten über die Aussage wunderten, stellten sie angetrunkene Bierflaschen im Innenraum des Fahrzeuges fest. Ein Alkoholtest ergab 1,1 Promille. Seinen Führerschein musste der 50-Jährige nicht abgeben - er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Letztlich bereitete den Beamten das vermeintliche Anhaltesignal noch Kopfzerbrechen und sie fragten nochmals nach. Der Alkoholsünder zeigte darauf in die Mitte der hinteren Fensterscheibe. Offensichtlich meinte er die dritte Bremsleuchte, die beim Anhalten des Funkwagens mehrere Sekunden aufgeleuchtet hatte. (BA)

Dieb am See                                                                    Ort: Leipzig, OT Lausen-Grünau, Salzweg (Parkplatz)Zeit: 03.09.2014, 20:30 Uhr – 21:45 Uhr

Auf dem Parkplatz am See schlug ein unbekannter Täter die rechte hintere Seitenscheibe eines Mercedes ein. Daraus entwendete er von der Rücksitzbank die Rucksäcke der beiden Geschädigten (m 32/m 30). In dem des 30-Jährigen befanden sich neben Kleidung auch verschiedene Ausweise und Karten. Darunter ein Dienstausweis der Bundeswehr und eine Waffenbesitzkarte, welche nun zur Fahndung stehen. Es entstanden Sach- und Diebstalschäden in Höhe von 300 Euro und 100 Euro. (NT)

Kellerbrand                     

Ort: Leipzig (OT Lausen-Grünau), Zingster StraßeZeit: 04.09.2014, gegen 03:15 Uhr Am frühen Donnerstagmorgen eilten Rettungs- und Polizeikräfte zu einem elfgeschossigen Wohnhaus in Grünau. Dort sollte eine Wohnung in Flammen stehen, was sich vor Ort jedoch als Kellerbrand entpuppte. Gleichwohl waren das Treppenhaus und der Fahrstuhlschacht in Teilen bereits stark verqualmt. Das schnelle Lokalisieren des Brandortes, Löschen der Flammen und Belüften des Hauses machten Evakuierungen nicht notwendig. Warum der im offen stehenden Kellerabteil angesammelte Unrat in Brand geriet, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht mit Sicherheit gesagt werden. (Loe)

Fahrradklau       

Ort: Leipzig (OT Zentrum-Nordwest), LeibnizstraßeZeit: 04.09.2014, gegen 03:15 Uhr Obwohl er (34) letzte Nacht als Gastronomie-Servicekraft bis in die frühen Morgenstunden tätig war, waren seine Sinne noch hellwach. Auf dem Heimweg fiel ihm an der Waldstraße ein Mann auf, der sich merklich für ein Fahrrad interessierte und dessen Schloss in der Deckung einer Litfaßsäule mittels eines Bolzenschneiders bearbeitete. Dass er den Schlüssel nicht nur verloren hatte, unterstrich sein Verhalten, als er merkte, beobachtet zu werden. Sofort zog er die Kapuze über den Kopf und versuchte, das Werkzeug unter der Oberbekleidung zu verbergen. Aufgrund der gemeldeten Feststellungen begaben sich Polizeikräfte auf die Suche nach dem offenkundigen Fahrraddieb und trafen ihn – radelnd – am Naundörfchen an. Der Aufforderung zum Anhalten begegnet der Mann (26) allerdings durch Ausweichen und Flüchten. Die mangelhafte Kooperationsbereitschaft fand wenig später an der Jahnallee/Leipnitztraße ein Ende. Die in der Umhängetasche mitgeführten Werkzeuge (u. a. Bolzenschneider und Brechstange) wurden ebenso sichergestellt wie das genutzte schwarze Rennrad. Letzteres war zwar heute Morgen noch fahndungsfrei, aber ob dies im Laufe der nächsten Tage so bleibt, ist fraglich. (Loe)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Unfall mit zwei verletzten Radfahrern                                     

Ort: Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, AdenaueralleeZeit: 03.09.2014, 07:25 Uhr

Am gestrigen Morgen ereignete sich ein Unfall zwischen zwei Radfahrern. Ein 16-Jähriger befuhr den Radweg der Adenauerallee auf der falschen Seite in nordöstliche Richtung. Daraufhin kam es auf Höhe der Industriebrücke zum frontalen Zusammenstoß mit einem ebenfalls auf dem Radweg befindlichen 36-Jährigen. Beide stürzten von ihren Rädern und erlitten leichte Verletzungen. Zur weiteren Behandlung wurden sie ins Krankenhaus verbracht. Der an den Fahrrädern entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 600 Euro. Aufgrund des Befahrens der falschen Fahrbahnseite hat sich der 16-jährige Unfallverursacher nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (NT)

Landkreis Nordsachsen

Pkw brannte während der Fahrt         

Ort: Liebschützberg, Verbindungsstraße Gaunitz nach LiebschützZeit: 03.09.2014, 16:20 Uhr Auf der Verbindungsstraße Gaunitz nach Liebschütz kam es am Mittwochnachmittag zu einem Fahrzeugbrand. Die Fahrerin eines Mercedes Vito stellte während der Fahrt Qualm aus dem Armaturenbrett fest. Sie hielt vor dem Abzweig Wellerswalde an und stieg mit ihrer Tochter aus. Kurze Zeit später brannte das Fahrzeug in voller Ausdehnung und musste durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die Fahrerin erlitt einen Schock und wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Die Brandursache wird noch untersucht. Erstem Anschein nach ist von einem technischen Defekt auszugehen. (BA)

Zeugenaufruf – Eigentümer eines Laptops gesucht              

Ort: Verbindungsstraße Zwochau-WiedemarZeit: 04.09.2014, 09:00 Uhr

Am 04.09.2014, gegen 09:00 Uhr befuhr ein silberner Pkw Kombi die Staatsstraße 1 aus Richtung Zwochau in Richtung Wiedemar. Vom Dach dieses Pkw fiel ein Laptop der Marke „Acer“ auf die Fahrbahn. Ein aus Richtung Wiedemar kommender Audi fuhr infolgedessen darüber. Der Eigentümer dieses Laptops wird darum gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig in 04329 Leipzig, Schongauerstraße 13 oder unter der Telefonnummer 0341-255 2851 oder 2847 zu melden. (NT)

Sonstiges

Nachtrag zur Öffentlichkeitsfahndung vom gestrigen Tag (03.09.2014)

Am heutigen Tag wurde durch die Kriminalpolizei der 10 jährige Junge befragt. Gegenwärtig liegen keinerlei Hinweise oder andere Anhaltspunkte zu einer Straftat vor. Ein Motiv, warum der Junge weggelaufen ist, konnte nicht ermittelt werden. (Vo)

Authors: Sächsisches Staatsministerium des Innern

Lesen Sie mehr http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2014_31319.htm

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com