Switch to the CitySwitch to the City

Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Bombendrohung am Landgericht                 

Ort: Leipzig, HarkortstraßeZeit: 20.02.2015, 07:55 Uhr

Gegen 07:55 Uhr ging in der Geschäftsstelle des Landgerichtes in Leipzig ein Anruf ein, bei welchem ein Unbekannter  für den heutigen Tag zwischen 08:00 Uhr und 16:00 Uhr ein „Massaker“ ankündigte und mit einem Bombenanschlag drohte. Der Anruf wurde durch den Unbekannten selbständig beendet. Das Landgericht wurde mit einem Spürhund nach Sprengstoff oder ähnlichem abgesucht, ohne Erfolg. Weiterhin wurden die Einlasskontrollen verstärkt und das Personal sensibilisiert. Die angesetzten Verhandlungen am Landgericht finden weiterhin wie geplant statt. (MT)

Ein Fahrzeug ist kein Tresor…

Fall 1                               Ort: Leipzig, RussenstraßeZeit: 19.02.2015, 06:20 Uhr bis 15:00 Uhr

Wegen eines Kanisters mit fünf Litern Frostschutzmittel schlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines Pkw Skoda ein. Die Fahrzeugnutzerin (46) hatte den Kanister auf der Rücksitzbank deponiert. Es zeigte sich erneut, dass auch vermeintlich weniger wertvolle Gegenstände Langfinger anlocken können. Der Sachschaden am Fahrzeug beträgt ca. 300 Euro, der Stehlschaden lediglich 6 Euro. (MT)

Fall 2                             Ort: Leipzig, Heilbronner StraßeZeit: 19.02.2015, 07:10 Uhr bis 07:45 Uhr

Etwas leichtsinniger war die Nutzerin (31) eines Pkw Nissan im zweiten Fall. Sie ließ, wenn auch nur für einen kurzen Moment, ihren Rucksack mit persönlichen Gegenständen und Unterlagen, darunter auch ihre Geburtsurkunde und die ihres Sohnes, im Fußraum des Beifahrers zurück. Unbekannte nutzten diese Chance und schlugen die Seitenscheibe des PKW ein, um an den  Rucksack zu gelangen. Glück im Unglück: Der Rucksack der Geschädigten konnte wenig später wieder aufgefunden werden, außer einem Schlüsselbund waren alle Gegenstände und Unterlagen noch da. Der Schaden am Fahrzeug wurde mit ca. 300 Euro angegeben. (MT)

Fall 3                                        Ort: Leipzig, Merseburger StraßeZeit: 19.02.2015, 11:25 Uhr bis 11:30 Uhr

Den Täter beim Diebstahl beobachten, konnte die Geschädigte (36) eines Pkw- Einbruchs in der Merseburger Straße. Sie hatte ihren VW Golf zunächst ordnungsgemäß abgestellt und im Fußraum des Beifahrers eine Handtasche stehen lassen. Als sie kurze Zeit später wieder zu ihrem Auto kam, sah sie eine unbekannte, teilweise vermummte Person, welche zuerst die Scheibe der Beifahrertür ihres PKW einschlug, die Handtasche entnahm und im Anschluss mit einem Fahrrad in Richtung Weißenfelser Straße flüchtete. In der Handtasche befanden sich neben Bargeld auch diverse Ausweisdokumente und EC-Karten. Der Stehlschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro, der Sachschaden am PKW auf etwa 350 Euro. (MT)

Fall 4                                Ort: Leipzig, der Kurt-Tucholsky-Straße Zeit: 19.02.2015, 16.00 Uhr bis 16:15 Uhr

Besonders dreist verhielt sich ein Dieb in der Kurt-Tucholsky-Straße. Trotz dass im Pkw Sharan noch ein 7-jähriges Kind saß, schlug der Unbekannte die Scheibe der Beifahrertür ein und stahl aus dem Fahrzeug die auf dem Beifahrersitz liegende Handtasche der Geschädigten (40). Diese war zu diesem Zeitpunkt gerade im angrenzenden Kindergarten, um ein anderes Kind abzuholen. Der Junge konnte den Täter lediglich als jungen Mann beschreiben. In der Handtasche befanden sich neben Bargeld im unteren dreistelligen Bereich auch der Führerschein der Geschädigten und die Zulassungsbescheinigung Teil I des Fahrzeuges sowie eine EC-Karte. Der Sachschaden beträgt hier etwa 300 Euro, zur Höhe des Stehlschadens gibt es derzeit keine Angaben. (MT)

Erneut Friseursalon im Visier von Dieben                   

Ort: Leipzig-Eutritzsch, Wittenberger StraßeZeit: 18.02.2015, 20:00 Uhr bis 19.02.2015, 06:00 Uhr

Nach Ladenschluss kam der Einbrecher: Nach dem fehlgeschlagenen Versuch, die Eingangstür aufzuhebeln, verschaffte er sich Zutritt zum Treppenhaus. Dort gelang es ihm, eine Tür gewaltsam zu öffnen. Er durchsuchte das Friseurgeschäft, stahl eine kleine Kassette mit einer mittleren dreistelligen Summe und entwendete aus dem Kundenraum mehrere Schneidemaschinen und diverse Scheren. Anschließend verließ er den Salon und versuchte noch, die Eingangstür vom benachbarten Reisebüro aufzuhebeln. Als er daran scheiterte oder vielleicht auch gestört wurde, verschwand er aus dem Gebäude. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Jugendclub geplündert     

Ort: Leipzig, OT Lützschena-Stahmeln, Hallesche StraßeZeit: 18.02.2015, 22:50 Uhr bis 19.02.2015, 11:00 Uhr

Über ein Fenster drang ein unbekannter Täter in den Jugendclub ein. Nach dem Durchsuchen aller Räumlichkeiten stahl er einen Fernseher und eine Heimkinoanlage im Wert einer dreistelligen Summe. Zudem nahm er noch diverses Besteck mit und verschmähte auch mehrere Großpackungen Papiertücher sowie eine größere Anzahl Pfanddosen nicht. Der Einbrecher hatte sich in einem Raum an einer Couch zu schaffen gemacht und diese erheblich beschädigt. Des Weiteren stellten Polizeibeamte Aufbruchspuren an einer Bürotür fest, an welcher der Täter letztendlich scheiterte. Sie fanden dann einen weiteren Fernsehapparat, der offensichtlich zum Abtransport bereitgestellt worden war. Offensichtlich war der Unbekannte nicht mehr dazu gekommen, ihn ebenso wie das andere Diebesgut, das er mit einem Fahrzeug abtransportiert haben dürfte, mitzunehmen. Ein Mitarbeiter (22) hatte den Einbruch bemerkt, den Leiter (46) des Jugendclubs informiert, der sofort Anzeige erstattet hatte. Die Höhe des Gesamtschadens konnte noch nicht beziffert werden. Kripobeamte haben die Ermittlungen zum besonders schweren Diebstahl aufgenommen. Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter und/oder zum Tatfahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Nord, Essener Straße 1, Telefon (0341) 5935-0. (Hö)

Dart-Automaten aufgehebelt             

Ort: Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Wurzner StraßeZeit: 20.02.2015, 03:13 Uhr

Nachdem ein unbekannter Täter die Eingangstür einer Gaststätte gewaltsam geöffnet hatte, ging er in den Gastraum. Dort hebelte er offensichtlich zielgerichtet den Dart-Automaten auf und entwendete daraus die Geldkassette. Anzeige hatte ein Angestellter (52) erstattet. Zur Gesamtschadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Mit hohem Alkoholpegel durch die Baustelle       

Ort: Leipzig-Mockau, Kieler StraßeZeit: 19.02.2015, gegen 23:30 Uhr

Polizeibeamte führten gestern Abend in der Tauchaer Straße eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Gegen 23:00 Uhr fuhr ein Renault Kombi trotz Verbotszeichennummer 250 durch die dortige Baustelle und bog dann auf die Kieler Straße ab. Die Beamten folgten dem Fahrzeug unter Nutzung der Sondersignale. Plötzlich stoppte der Renault in Höhe Grundstück Nr. 6, dessen  Fahrer stieg aus und lief auf den Fußweg. Ein Polizist hinderte den Mann am Weiterlaufen und forderte dessen Fahrzeug- und Führerschein. Doch der Fahrer gab an, keinerlei Dokumente bei sich zu haben. Nun  prüften die Beamten, ob das Fahrzeug gestohlen worden sein könnte. Während der Ermittlungen nahmen die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes, der angab, Leipziger und 33 Jahre alt zu sein, wahr. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,18 Promille. Bei der weiteren Suche im Auto nach eventuellen Ausweispapieren des Mannes stießen die Beamten auf eine Tasche mit vermutlich Cannabis. Diese wurde sicherstellt. Die Polizeibeamten eröffneten dem 33-Jährigen die Straftat der Trunkenheit im Verkehr sowie den Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zwei Beamte fuhren mit dem jungen Mann zu dessen Wohnung, in der sich seine Ausweise befinden sollen. Dort fiel ihm dann ein, dass sie doch im Auto sind, nämlich im Portmonee in der Mittelkonsole liegend. Am Renault angelangt, prüften die Gesetzeshüter die Angaben und fanden Fahrzeug- und Führerschein, der ihm auch gleich entzogen wurde. Einer freiwilligen Blutentnahme stimmte der 33-Jährige nicht zu. Stattdessen ließ er sich jetzt fallen und musste von Beamten ins Revier getragen werden. Dort gab er plötzliche gesundheitliche Probleme an, so dass ein Rettungssanitäter gerufen wurde. Anschließend ließ er seinem Harndrang „freien Lauf“ und wurde im Laufe der Zeit zunehmend aggressiver. Trotzdem gelang es dem medizinischen Personal, die Blutentnahme durchzuführen. Da der Mann nicht in ein Krankenhaus zur weiteren medizinischen Betreuung eingewiesen werden wollte, wurde er von einer zwischenzeitlich verständigten Verwandten abgeholt. Gegen den Leipziger wird strafrechtlich ermittelt. (Hö)

Einbruch in eine Doppelhaushälfte   

Ort: Böhlitz-Ehrenberg, Gartengrund Zeit: 19.02.2015, 10:00 Uhr – 20:00 Uhr

Unbekannter Täter drang nach dem Aufhebeln des Küchenfensters in das Haus der 52-jährigen Geschädigten ein. Hier durchsuchte er alle Etagen und Räumlichkeiten und entwendete Bargeld, Laptop, MP-3 Player und Kleinstwerkzeuge. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Vo)

Landkreis Leipzig

Einbruch in ein Büro..                      

Ort: Bad Lausick,  Zeit: 18.02.2015, 18:00 Uhr – 19.02.2015, 09:30 Uhr

…eines Schrotthandels. Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Objekt ein, indem er ein Fenster aufhebelte. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten und Schränke und entwendete aus einer Geldkassette eine hohen dreistelligen Bargeldbetrag. Die Höhe des Sachschadens liegt bei ca. 300 Euro. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Versuchter Einbruch in Beach Club             Ort:  Rackwitz, Haynaer StraßeZeit: 20.02.2015, 02:30 Uhr Unbekannte versuchten in den frühen Morgenstunden des Freitages in das Geschäft eines Beach Clubs an der Schladitzer Bucht einzubrechen. Der oder die Täter versuchten zunächst die Scheibe der hinteren Eingangstür einzuschlagen, was aber misslang. Daraufhin versuchte man sich an der Scheibe eines Schaufensters. Bei dieser hatten die Täter mehr Erfolg, die Scheibe ging zu Bruch und die Unbekannten gelangten ins Geschäft. Hier lösten sie die Alarmanlage aus und mussten unverrichteter Dinge wieder verschwinden. Der Inhaber des Geschäftes war nur wenige Augenblicke nach Eingang des Alarms am Geschäft, konnte jedoch niemanden mehr feststellen. Der Sachschaden beträgt ca. 2.000 Euro, da die Täter keine Beute machten gibt es hier keinen Stehlschaden. (MT)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

PKW Fahrerin übersieht Straßenbahn                

Ort: Leipzig-Zentrum, Dresdner StraßeZeit: 19.02.2015, 18:15 Uhr

Die Fahrerin eines Pkw Ford (22) befuhr am Donnerstagabend die Dresdner Straße in stadteinwärtige Richtung und beabsichtigte, von dieser nach links in das Parkhaus eines Einkaufsmarktes abzubiegen. Dabei übersah sie offenbar die von hinten kommende und in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, in dessen Folge der Pkw der jungen Frau erheblich beschädigt wurde und nicht mehr fahrbereit war. An der Straßenbahn sowie einem Verkehrszeichen und einer Ampel entstanden ebenfalls Sachschäden. Personen wurden bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt. Der Gesamtschaden wurde mit ca. 12.000 Euro angegeben. (MT)

Landkreis Leipzig

Pkw gegen Fahrrad          

Ort: Markranstädt, OststraßeZeit: 19.02.2015, gegen 10:45 Uhr

Eine Radlerin (65) fuhr auf der Oststraße und danach in den Kreisverkehr. Die 65-Jährige wollte dann die zweite Ausfahrt nutzen und wurde dort von einem Autofahrer, der auf der Straße am Anger unterwegs war und in den Kreisverkehr fuhr, offenbar übersehen. Der Mitsubishi-Fahrer (70) erfasste die Fahrradfahrerin, diese stürzte, verletzte sich und musste ambulant behandelt werden. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Vorfahrt missachtet           

Ort: Dahlen, OT Großböhla, FriedensstraßeZeit: 19.02.2015, gegen 10:30 Uhr

Ein Lkw-Fahrer (50) befuhr die K 8990 und wollte in Großböhla auf die S 29 in Richtung Oschatz fahren. Er beachtete jedoch nicht die Vorfahrt eines Pkw Mercedes (Fahrer: 55). Im Kreuzungsbereich stießen beide zusammen. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Gegen den Lkw-Fahrer wurde ein Bußgeld verhängt. (Hö)

Sonstiges

In eigener Sache – Wir bitten um Veröffentlichung

Informationsabend zum Polizeiberuf in der Friedrich-Tschanter-Oberschule in Eilenburg

Die sächsische Polizei, hier das Polizeirevier Eilenburg, veranstaltet am 18. März um 18:00 Uhr einen Informationsabend.Er findet in der Friedrich-Tschanter-Oberschule in der Dorotheenstraße 4 in 04838 Eilenburg statt. Es handelt sich um eine Informationsveranstaltung rund um den Polizeiberuf und die Schülerpraktika der sächsischen Polizei. Die Berufsberaterin der Polizeidirektion Leipzig, Polizeikommissarin Tashina Schönthal, wird über Einstellungsvoraussetzungen, das Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie Ausbildung und Studium bei der Polizei informieren. Schüler, Eltern und alle mit Interesse am Polizeiberuf aus Eilenburg und Umgebung sind herzlich eingeladen. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung unter Telefon 0341 966-42262 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erforderlich.

 

Authors: Sächsisches Staatsministerium des Innern

Lesen Sie mehr http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2015_34610.htm

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com