Switch to the CitySwitch to the City

Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Trickdieb gab sich als Kriminalpolizist aus  

Ort: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, RiebeckstraßeZeit: 24.02.2015, 02:25 Uhr

Die Kirchenglocken läuteten zur Mittagszeit, als die 79-Jährige vom Einkaufen heimkehrte und den Fahrstuhl betrat, in dem bereits ein Mann stand. Während sie die Etage wählte, ließ der Unbekannte plötzlich vernehmen, dass er auch genau auf diese Etage wolle und wie gut sich das träfe. Als beide den Fahrstuhl verließen, sprach sie der Mann an. Er erklärte, er sei ein Kriminalbeamter und habe zwei Gauner soeben festgenommen. Nun wolle er nachsehen, ob bei ihr alles in Ordnung wäre, zeigte dabei einen vermeintlichen Dienstausweis und zog sich Gummihandschuhe an. Dann verlangte er, dass die Dame ihr Geld zähle. Schon in der Küche nahm sie ihr Geld aus der Tasche und zählte es auf Vollständigkeit nach. Anschließend verlangte der vermeintliche Polizist das Geld, um es auch noch einmal persönlich nachzählen zu können. Schließlich fragte er nebenher noch nach Schmuck. Doch solchen trug sie nicht. Als der „Kriminalist“ die Wohnung wieder verlassen hatte, fehlte der dreistellige Geldbetrag. Sofort erstattete sie Anzeige und beschrieb den Betrüger als:

- ca. 45 Jahre alten Mann,- von schlanker Gestalt und schlankem Gesicht,- ca. 180 cm groß,- er trug eine dunkle Strickmütze und schwarzen Anorak, - sprach Hochdeutsch und - keine weiteren Auffälligkeiten wie Bart, Ohrringe, etc.

Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei wegen Trickdiebstahl und warnt:

Übergeben Sie niemals Geld an Personen, die sie nicht kennen. Kein Kriminalist wird von Ihnen die Herausgabe des Bargeldes oder Schmucks bzw. sonstiger Gegenstände verlangen! (MB)

Ladendiebe unterwegs    

Fall 1                        

Ort: Leipzig-Reudnitz, Dresdner StraßeZeit: 23.02.2015, gegen 07:15 Uhr

Ganz dreist: Aus dem Kassenbereich entwendete ein unbekannter Dieb Tabakwaren im Wert von 76 Euro und rannte damit aus dem Supermarkt. Als ein Ladendetektiv (36) den Täter verfolgte, ließ er einen Teil seines Diebesgutes fallen und flüchtete in unbekannte Richtung. Das Personal erstattete Anzeige. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Fall 2         Ort: Leipzig-Zentrum, InselstraßeZeit: 23.02.2015, gegen 13:45 Uhr

Mit diversen Kosmetika sowie Süßigkeiten im Wert von knapp 80 Euro, verstaut in einer Tiefkühltüte, wollte ein vermeintlicher Kunde aus einem Einkaufsmarkt verschwinden. Doch der Ladendetektiv (38) konnte den Dieb festhalten und rief dann die Polizei. Beamte stellten nach der Überprüfung seiner Person fest, dass es sich bei ihm um einen Litauer (33) handelt. Es stellte sich zudem heraus, dass er wegen gleichartiger Delikte bereits polizeibekannt ist. Da er ohne jegliche Dokumente angetroffen wurde und auch keinen Wohnsitz nachweisen kann, wurde er ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Gegen den 33-Jährigen wird strafrechtlich ermittelt. (Hö)

Fall 3        

Ort: Leipzig-Reudnitz, Dresdner StraßeZeit: 23.02.2015, gegen 14:30 Uhr

Aus einem Warenträger entnahm ein Mann verschiedene Kosmetikartikel im Wert von über 500 Euro und steckte diese in seine mitgebrachte Sporttasche. Doch ein Detektiv hatte es gesehen, verfolgte den Langfinger und konnte ihn vorläufig festnehmen. Er rief die Polizei. Beamte nahmen den Dieb (18) mit aus Revier. Bei ihm handelt es sich um einen Berliner. Er hat sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

„Automatenknacker“ gestellt    

Ort: Wurzen; Beethovenstraße/Ecke BahnhofstraßeZeit: 24.02.2015, 02:25 Uhr

Nicht ahnend, dass die beiden Männer beobachtet wurden, brachen sie in Seelenruhe einen Parkscheinautomaten auf und flüchteten mit dem daraus gewonnenen Geld. Der die beiden Langfinger beobachtete, rief umgehend die Polizei, die tatsächlich durch intensive Fahndung in Tatortnähe einen der beiden Unholde stellen konnte. Gegen 02:25 Uhr entdeckten die Gesetzeshüter auf der Beethovenstraße/Ecke Bahnhofstraße den dunkel bekleideten Fahrradfahrer mit Rucksack. Er fuhr auf dem linken Fußweg der Beethovenstraße in Richtung Machern ohne jegliche Beleuchtung, dabei hatte er in der linken Hand eine geöffnete Flasche Bier. Der 24-Jährige passte perfekt auf die vom Hinweisgeber gegebene Beschreibung. Bei der Durchsuchung seines Rucksacks fanden sich Betäubungsmittel an, so dass gegen ihn jetzt wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall und wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt wird. (MB) 

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Bloß weg hier!

Ort: Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, LutherstraßeZeit: 23.02.2015, 14:45 Uhr … dachte sich wohl der Fahrer/die Fahrerin eines schwarzen Pkw beim Ausfahren aus einer Grundstückseinfahrt in der Lutherstraße und beim Einbiegen in den Verkehr. Der Fahrer eines bevorrechtigten grauen Peugeot nahm die Situation gerade noch wahr und machte eine Gefahrenbremsung. Durch die Bremswirkung kam der Pkw aber ins Schleudern und stieß gegen einen am Ort geparkten blauen Renault Megane. Als der Fahrer ausstieg, war der Verursacher der Situation nicht mehr am Ort – hatte sich klammheimlich davon gemacht. Auch wenn es mit diesem Fahrzeug kein Zusammenstoß gab, ist der Fahrer doch Unfallbeteiligter. Die Verkehrspolizei ermittelt wegen Unfallflucht. Zeugen wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847. (BA)

Landkreis Nordsachsen

Fahrt endete im Straßengraben         

Ort: Belgern-Schildau, B 182 in Richtung StaritzZeit: 24.02.2015, 03:55 Uhr

Der Fahrer (54) einer Volvo-Sattelzugmaschine mit Auflieger (ohne Ladung) war auf der B 182 unterwegs. Nach dem Abzweig Ammelgoßwitz geriet der Sattelzug aufgrund glatter Fahrbahn in Schleudern, drehte sich und kam entgegengesetzt seiner Fahrtrichtung im Straßengraben zum Stehen. Dabei wurde von der Sattelzugmaschine der Tank abgerissen. Der 54-Jährige verletzte sich leicht, wurde ambulant behandelt. Aufgrund der Bergungsmaßnahmen war die B 182 im Unfallbereich von 05:50 Uhr bis 06:50 Uhr voll gesperrt. Danach wurde der Verkehr bis 09:35 Uhr halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. (Hö) 

Authors: Sächsisches Staatsministerium des Innern

Lesen Sie mehr http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2015_34662.htm

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com