Switch to the CitySwitch to the City

Carmen auf der Reise ihres Lebens / Mit dem Fahrrad auf Mission Menschlichkeit

 v.l. Carmen aus der Nähe von Osnabrückund Heike aus Halle v.l. Carmen aus der Nähe von Osnabrückund Heike aus Halle privat

„Ich bin nun ( Stand Freitag dem 14. August 2015) 44 Tage unterwegs auf der Reise meines Lebens, habe auf 8 Campingplätzen mehrere Nächte verbracht, 22 Gastgeber gehören nun zu meinen neuen Freunden und auf meinem Drahtesel habe ich bis in die sächsiche Elbmetropole Dresden, 2451,5 km runtergerissen.

 

Meine Motivation diese Reise zu tun, ist aus einem Bauchgedanken entstanden - ich besuche die Geburtsstadt meiner Mutter! Diese Stadt ist die schöne Saalestadt Halle, die in Sachsen-Anhalt gelegen ist. Allerdings sind es von Osnabrück nach Halle lediglich 500 km, so dass ich bei einer Reise mit dem Auto vielleicht ein Wochenende beschäftigt gewesen wäre, so entschloss ich mich mit dem Rad zu fahren.


Meine bisherige Route startete ich am 1.07.2015 in Hagen am Teutoburger Wald im Landkreis Osnabrück, Herringhausen Bohmte, Weyhe, Diepholz, Bremen, Bremerhaven, Minsen Wangerland über Jever nach Wilhelmshaven und mit der Fähre auf den Jadebusen, diesen mit dem Rad überquert und mit der kleinen Autofähre nach Bremerhaven über gesetzt. Dann weiter über Glückstadt nach Tönnigen, Niebüll, über Dänemark Römö mit der Fähre nach Sylt, mit der Nordostseebahn von Sylt aufs Festland in Langenhorn ausgestiegen und über Flensburg nach Schleswig , Rieseby, Stein an der Ostsee, Fehmarn Püttsee, Fehmarn Dänschendorf, Lübeck, Wieck auf dem Darß , Putbus auf Rügen, Woldenitz auf Rügen, Poseritz auf Rügen, Trassenheide auf Usedom, Tremplin, Berlin Kreuzberg, über Potsdam in die Lutherstadt Wittenberg. Dort startete ich dann am Dienstag den 11.August und fuhr über die Saalestadt Halle (meinem eigentlichen Ziel) nach Leipzig zu meinen dortigen Gastgebern für die nächsten 2 Tage. Am Donnerstag den 13.August 2015 fuhr ich dann weiter nach Elbflorenz.

 

Meine Reise dokumentiere ich auf meiner Facebookseite, damit alle daheimgebliebenen und neugewonnenen Freunde an ihr teilhaben können.


Ich habe bisher bei Menschen übernachtet, die mich bereits kannten oder mich durch meine Facebookseite kennenlernen wollten. Dazu gehören Singles, Alleinstehende mit Kind, Großfamilien, allein Lebende, Ehepaare, über 80 Jährige Damen, Lebenskünstler. Ich habe in einem Kleingarten übernachtet, ebenso wie auf Campingplätzen, Gästezimmern, ganzen Hausetagen, Gästewohnung, Wohnwagen oder im Zelt der Familie. Ich habe 8 Mal eine Fähre genutzt und wenn es an einem Ort zu spät geworden wäre auch mal auf die Deutsche Bahn zurückgegriffen.

Meine Motivation, diese Reise zu unternehmen ist, mit Menschen jeder Herkunft, jeder Schicht und Lebensauffassung in Kontakt zu kommen, denn Kommunikation ist mir sehr wichtig.

Ich übe mich in Loyalität, reise ohne Erwartungen und werde somit immer positiv überrascht. Ich habe bisher keine schlechten Begegnungen gehabt, ganz im Gegenteil - selbst die kleinen zwischenmenschlichen Zusammenkünfte unterwegs waren entzückend. In der Heimatstadt meiner Mutter in der Saalestadt Halle traf ich ein ganz entzückendes Paar, die mich spontan auf einen Wein einluden und mir neben diversen Informationen zur Stadt auch den Weg zum Bahnhof wiesen, damit ich weiter zu meinen Gastgebern an diesem Tag nach Leipzig fahren konnte. Dieses nette Treffen ist ein gutes Beispiel für die Erfahrungen die ich bisher auf meiner Reise gemacht habe.

 

Ich habe auf meiner Reise bisher wirklich viel gelernt- ich bin dankbar für alles was ich habe, weiß dass ich von innen heraus glücklich und zufrieden bin, denn selbst wenn der Regen vom kalten Wind auf die nackten Beine gepeitscht wird und es stürmt und blitzt, fahre ich mit einem Lächeln meinem nächsten Ziel entgegen . Ich bin in der glücklichen Lage, jede Minute neu zu entscheiden, was ich gerade tun möchte. Ich habe gelernt jeden Menschen so anzunehmen, wie er ist, ohne ihn zu verurteilen oder gar zu bewerten. Ich bin glücklich über jede einzelne Begegnung, die ich hatte und dankbar für all die Dinge, die ich erleben durfte.

 

Eine lange Planung ging dieser Reise voraus, ich habe mich seit dem nur noch auf mein Ziel konzentriert und mich um Fahrrad, Zubehör, Kleidung für so eine Reise und Erfahrungswerte anderer nutzen ( Youtube Clips angesehen von anderen Radreisenden ), konzentriert und haben immer sehr viel von meinem Vorhaben erzählt. Ich habe lang darauf hin gefiebert und bin nun seit dem 1.7 unterwegs auf der Reise meines Lebens, die mich noch bis Anfang September fesseln wird.

 

Am besten lest ihr mich auf meiner Facebookseite oder wenn ihr mich durch Zufall irgendwo im Nirgendwo seht, haltet mich einfach an. Ich freue mich auf Euch!!!

 

Nach wunderschönen Tagen in Elbflorenz und dem Besuch des Dresdner Stadtfestes bin ich gestern am Montag den 17. August nach Pecka in Tschechien weitergereist. Hier verweile ich bin Freitag in der Früh, dann geht es mit dem Zug 9, 5 Stunden nach Hause. irgendwie kommt so langsam eine herbstliche Stimmung auf. Es treibt mich schon in die Heimat, wo so viele neue Vorhaben und Ideen auf mich warten, auch die, die aus meiner Reise resultieren. SPÄTER DAZU MEHR !

Die Zeit ist reif und ich freue mich auf mein Bettchen, mal wieder lecker etwas kochen, mal schauen, wie mich das Leben der letzten Wochen verändert hat.

 

Das Experiment geht weiter- zu Hause!!!

 

 

Eure Carmen auf Mission Menschlichkeit :-)

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com