Switch to the CitySwitch to the City

Leben im Leipziger Zoo - Nachwuchs und Veranstaltungen

Giraffenjungtier (v) mit Mutter Ashanti und den anderen Giraffen beim Fressen auf der Savanne Giraffenjungtier (v) mit Mutter Ashanti und den anderen Giraffen beim Fressen auf der Savanne Zoo Leipzig

Entdeckertage im Zoo Leipzig
Auf allen Kontinenten unterwegs


Zum Start in die Sommerferien nimmt der Zoo Leipzig an diesem Wochenende die Besucher mit auf Entdeckertour durch seine Themenwelten. Kleine und große Zoofans sind zu spannenden Fütterungen, interessanten Tierpflegergesprächen und kreativen Mitmachaktionen eingeladen.


Im Bereich Asien werden fleißige Hände zur Futterzubereitung für die grauen Riesen benötigt. Denn bis zu 30 kg Möhren und 10 Brote müssen pro Tag im Sommer an die Elefanten verfüttert werden! Wer bisher noch keine Kenntnis darüber hatte, was auf dem Speiseplan der Geier, Nasenbären oder Schuppentiere steht, sollte die Schaufütterungen nicht verpassen. Im Rahmen der Tierpflegergespräche können echte Zoofans ihre Fragen loswerden und erfahren, was es mit dem erneuten vierfachen Nachwuchs bei den Przewalski-Pferden auf sich hat.
Langeweile sollte bei Menschenaffen nie aufkommen. Deshalb heißt es an diesem Wochenende auch „Wir basteln für unsere nächsten Verwandten“. Ob Rosinenhölzer oder Überraschungstüten gefüllt mit einer Nuss, Abwechslung ist immer willkommen. Ganz nebenbei können Affenliebhaber Wissenswertes zu den vier Menschenaffenarten erfahren.
In Afrika wird ein nicht ganz alltäglicher Wettbewerb ausgetragen, denn beim berüchtigten Kotproben-Quiz werden die Nasen ordentlich strapaziert. Wer lieber seine Kreativität
entfalten und für das Löwenpaar Matadi und Luena sowie für die Erdmännchen etwas anfertigen möchte, sollte sich bei der Löwensavanne Makasi Simba einfinden.
Zusätzliche Kommentierungen können die Zoobesucher bei den Riesenottern in der Tropenerlebniswelt Gondwanaland erleben und mit den Tierpflegern ins Gespräch kommen.

 

Maximale Auslastung im Giraffenkindergarten Afrikas
Dritter Giraffennachwuchs des Jahres und Erfolgsmeldung auch bei den Zebras

Der dritte Giraffennachwuchs in diesem Jahr ist da: Am Donnerstag gegen 12.00 Uhr brachte das erfahrene Giraffenweibchen Ashanti (geb. 17.08.2001 in Ostrava, seit 2003 in Leipzig) ein gesundes weibliches Jungtier zur Welt. Bereits nach einer Stunde stand das Kleine putzmunter auf den Beinen und trank bei der Mutter, die sich liebevoll um ihren Schützling kümmerte. Die durchgeführte Jungtierprophylaxe am Folgetag durch den Zootierarzt ergab ein Gewicht von 57,8 kg und eine Größe von 183 cm. Die Geburt fand abseits der Herde in einem abgetrennten Stall statt.

„Wir freuen uns sehr über die dritte Giraffengeburt in diesem Jahr. Alles verlief ruhig und ohne Komplikationen, so sollte es immer sein. Für Ashanti ist es der fünfte Nachwuchs, den sie bei uns großzieht“, fasst Zoodirektor Prof. Dr. Jörg Junhold den Nachwuchssegen in Afrika zusammen. Giraffenbulle Max (geb. am 27.09.1995 in Leipzig) verfolgte das Schauspiel als stolzer Vater aus seinem Stall heraus. Da bisher alles reibungslos verlief, durfte die Kleine heute schon ihren ersten Ausflug zusammen mit den anderen beiden Jungtieren Jamal (geb. am 18.01.2014 in Leipzig) und Madiba (geb. am 12.06.2014 in Leipzig) auf der Savanne unternehmen.
Nur einen Tag darauf und im Stall nebenan erfreute die 15-jährige Zebrastute Laura die Tierpfleger mit einem Hengstfohlen. Auch hier gab es bei der Geburt keinerlei Probleme, das Jungtier entwickelt sich seitdem ebenfalls sehr gut und genießt mit der Herde auf der Kiwara-Savanne den Sommer.

Quelle: Zoo Leipzig

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com