Switch to the CitySwitch to the City

Leipziger Unternehmen ausgezeichnet „Unternehmen mit Weitblick“

von links:      Günter Berthelmann – arbeitgeberorientierter Vermittler - Jobcenter Leipzig      Veronika Zisler – Paktkoordinatorin Mehrwert 50plus      Angela Nagler – Teamleiterin – Jobcenter Nordsachsen     Julia Thomas – Leiterin Services – Swiss Life Service GmbH     Friedrich von Zech – Geschäftsführer – Swiss Life Service GmbH   von links: Günter Berthelmann – arbeitgeberorientierter Vermittler - Jobcenter Leipzig Veronika Zisler – Paktkoordinatorin Mehrwert 50plus Angela Nagler – Teamleiterin – Jobcenter Nordsachsen Julia Thomas – Leiterin Services – Swiss Life Service GmbH Friedrich von Zech – Geschäftsführer – Swiss Life Service GmbH Jobcenter Leipzig
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales prämierte im Rahmen seines Bundesprogramms „Perspektive 50plus - Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen“ am 10. April in Berlin 75 „Unternehmen mit Weitblick“. Sie haben sich besonders erfolgreich um die altersgerechte Gestaltung von Arbeitsplätzen bemüht und stehen stellvertretend für viele Arbeitgeber, die während der dritten Phase an Beschäftigungspakten beteiligt waren.
 
Für die Stadt Leipzig wurde die Swiss Life Service GmbH als „Unternehmen mit Weitblick“ ausgezeichnet. Das Unternehmen arbeitet seit 2013 mit dem regionalen Projekt Mehrwert 50plus des Jobcenters Leipzig erfolgreich zusammen und hat darüber bislang fünf lebensältere Menschen eingestellt. „Für die Swiss Life Service GmbH ist ein gesunder Mix aus Jung und Alt, aus Innovation und Erfahrung, ein fester Bestandteil der Firmenphilosophie. Wir haben mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die über das Projekt eingestellt wurden, gute Erfahrungen gesammelt und möchten auch zukünftig auf die Lebens- und Berufserfahrung der älteren Generation nicht verzichten“, resümiert  Friedrich von Zech, Geschäftsführer der Swiss Life Service GmbH.
 
Thorben Albrecht, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales: „Wir brauchen noch mehr weitsichtige Unternehmerinnen und Unternehmer, die bereit sind, ältere Arbeitslose einzustellen, und dies verbinden mit einer Personalpolitik, die alle Beschäftigten dabei unterstützt, dass sie möglichst lange gesund und motiviert arbeiten können. Denn ältere Beschäftigte sind unverzichtbar.“
 
Allein im Jahr 2013 wurden über die Beschäftigungspakte rund 173.000 ältere Langzeitarbeitslose aktiviert, von denen über 60.000 eine neue berufliche Zukunft finden konnten. Während der kompletten dritten Programmphase von 2011 bis 2013 wurden knapp 552.000 langzeitarbeitslose ältere Männer und Frauen mit individuellen und auf die jeweilige Region angepassten Maßnahmen erreicht. Mehr als 193.000 ältere Langzeitarbeitslose fanden wieder in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf den ersten Arbeitsmarkt.
Das Bundesprogramm leistet damit einen wichtigen Beitrag dazu, vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des drohenden Fachkräftemangels die Beschäftigungsfähigkeit und Beschäftigungschancen älterer Menschen in Deutschland zu erhöhen.
 
Die prämierten Unternehmen fördern betriebliche Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für ältere Beschäftigte und engagieren sich stark im Gesundheitsmanagement, beispielsweise in Kooperation mit Krankenkassen im Bereich Betriebssport, Rückenschulungen und Stressmanagement. Etwa ein Drittel der prämierten Betriebe stammt aus dem Dienstleistungsgewerbe. Insbesondere Unternehmen aus dem Sozial- und Gesundheitswesen bemühen sich um ältere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
 
Eine Übersicht mit allen ausgezeichneten 75 „Unternehmen mit Weitblick“ finden Sie im Internet unter www.perspektive50plus.de
 
Über das Bundesprogramm:
„Perspektive 50plus – Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen“ ist ein Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Es soll die Beschäftigungsfähigkeiten und -chancen älterer Langzeitarbeitsloser verbessern. Das Bundesprogramm basiert auf einem regionalen Ansatz und wird von 77 Beschäftigungspakten unterstützt. Dieser Ansatz erlaubt es, gezielt auf die regionalen Besonderheiten einzugehen. Am 1. Januar 2011 startete das Bundesprogramm für weitere fünf Jahre in eine dritte Programmphase.
 

Quelle: Jobcenter Leipzig 

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com