Switch to the CitySwitch to the City

6.Mittelalterliches Burgspektakel in Bad Düben vom 06.05.-7.05.2016.

6.Mittelalterliches Burgspektakel in Bad Düben vom 06.05.-7.05.2016. Coex

 

Lassen Sie sich entführen in die faszinierende Welt des Mittelalters.

 

Täglich ab 11 Uhr erwarten den Besucher:

*          ein historischer Markt mit Händlern und vorführendem Handwerk

*          Lagerleben und Ritterkampf

*          historische Musik, Gaukeley und Feuerzauber

 

 

Hiermit wird kund getan, dass am 06.Mai und dem Tag hernach, für das Volk zu Bad Düben und seine Gäste, wieder ein gar mittelalterliches Spektakulum auf der Burg Bad Düben stattfindet.

 

Die Herbeigeeilten dürfen nicht nur das bunte Mittelalterspektakel erleben, sondern löhnen mit günstigen Eintrittstalern auch gleich den Zugang zum Museum der Burg, welches die Regionalsgeschichte präsentiert. Im Burggarten des Geländes zeigt sich seit 2003 wieder die über 300 Jahre alte Bergschiffsmühle.

 

Handwerksleut gekleidet wie einst, kann man bei der Ausübung alter Handwerkskünste bestaunen und sogar selbst Hand anlegen.

Unter den über 40 Handwerker- und Händlerständen kann man unter anderem den Weber, den Brandmaler und den Hornschnitzer sehen.

Sie alle zeigen ihre Fertigkeiten und bieten ihre selbstgefertigten Waren zum Kauf feil.

 

Beim Papierschöpfer wird ein Brei aus Wasser und Lumpen in einer Bütte geleert und in richtigen Mengen abgeschöpft. Hier kann sich jeder ein eigenes Büttenpapier herstellen.

Mit der Zinngießerei wird der neugierigen Burgsippschaft eine weitere altertümliche Kunstfertigkeit vorgeführt. Erhitztes flüssiges Zinn wird in eine Form gegossen und nach dem Abkühlen werden die gebräuchlichen, kunstvollen Formen zurecht geschliffen. Gern ist das kleine Volk angehalten es selbst einmal auszuprobieren.

 

Das Lager der Barbaren Podegrodici zeigt allerley Handwerk, so könnt ihr beobachten, wie zeitaufwändig der Prozess des Kettenhemdknüpfen ist oder wie die Wikinger Wolle und Holz verarbeitet haben. In Ihrem Lager können auch so Manchem die Karten oder Runen gelesen werden.

 

Wie es Sitte und Brauch in der damaligen Epoche war, findet sich an diesen Tagen allerley Künstlervolk auf dem Markte ein, um das Volk auf das Trefflichste zu unterhalten.

Gaukler „Immer noch Frank“ begeistert das Volk mit Witz und Jonglage. Mit losem Maul sagt er Dinge, dass selbst die wohlgeborenen Herren umherspringen und sich die Wämster halten.

Muntere Unterhaltung findet das Volk bei der Geschichtenzeit der Hexe „Chibraxa“.

Mit ihrem unsichtbaren Kobold Chiborius und den Zauberlehrlingen Klothilda, der Kanalratte, und dem Tarantelspinnerich Spirello verzaubert sie die kleinen aber auch großen Leute.

 

Im Zentrum dieses bunten Treibens aber, stehen die Musikanten mit ihren alten Liedsätzen.

Es erklingen historische Instrumente wie Sackpfeifen, Schalmeien, Hörner, Flöten, Cister, Fiedel, Radleier und Trommeln.

Die Spielleut von „The Sandsacks“ werden auf vielen Plätzen gefeiert und umjubelt. Frech, fröhlich und verwegen spielen sie die Melodeyen von einst. Schwungvolle altertümliche Musik lassen auch die Musiker von „Wolgemut“ auf originalgetreu nachgebauten, historischen Instrumenten erklingen.

 

Die „Bornstedter Ritter“ zeigen die hohe Kunst des Schwertkampfes und mittelalterliche Kampfszenen, spannend und aktionsgeladen bis zur letzten Minute.

 

Für die Kinder sei gesagt, es gibt zahlreiches zu entdecken. Neben dem Zinngießen und Papierschöpfen könnt ihr euch beim Armbrust –und Bogenschießen unter Beweis stellen, Kerzen ziehen oder mit dem historischen Karussell fahren, welches mit reiner Muskelkraft betrieben wird.

 

Ein weiterer Anziehungspunkt ist das Badehaus, welches mit heißen Wassern, duftenden Ölen und Kräutern auf keinem mittelalterlichen Markt fehlen darf. Mögen die Besucher den recht freizügigen Badefrauen dabei zusehen, wie sie dem gemeinen Marktvolk nach getaner Arbeit in hölzernen Zubern den Staub aus dem Pelz waschen.

 

Für die Gaumenfreuden der Gäste ist bestens gesorgt. Garküchen und Tavernen stehen bereit, die Lager sind zum Bersten gefüllt und laden bei Ritterbier, Met, bei Braten und Fladen, Knoblauchbrot oder anderen Köstlichkeiten zum Verweilen und Schlemmen ein.

 

Nutzen Sie diese Möglichkeit und lassen Sie sich entführen in eine Zeit vor hunderten von Jahren, weg vom Alltagsstress, hinein in ein ursprüngliches Markttreiben - ein Vergnügen pur.

 

Quelle: COEX

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com