Switch to the CitySwitch to the City

„Lockstoff“ – gemeinsame Museumsnacht in Halle und Leipzig

Bayrischer Bahnhof Bayrischer Bahnhof LP TB

Die Städte Halle (Saale) und Leipzig laden unter dem Motto „Lockstoff“ am Samstag, dem 10. Mai 2014, zur sechsten gemeinsamen Museumsnacht ein. 78 Museen und Sammlungen beteiligen sich an diesem kulturellen Ereignis. Ab 18 Uhr erwarten die Besucher Führungen, Lesungen, Konzerten und Mitmach-Aktionen.

Die Museumsnacht ist eine familienfreundliche Veranstaltung. „Auch in diesem Jahr wird ein vielfältiges und sehr verlockendes Programm für Besucherinnen und Besucher jeden Alters geboten. Vom Schausieden des weißen Goldes und dem Silberschatz der Halloren bis hin zu den großen Sammlungen der Universität und der Landesmuseen gibt es außergewöhnliche Aktionen und Ausstellungen zu entdecken“, lädt Dr. Judith Marquardt, Beigeordnete für Kultur und Sport der Stadt Halle, ein. Viele Einrichtungen bieten ein spezielles Programm für Kinder und Jugendliche an, bei dem gemalt, gebastelt, gespielt, gelockt oder musiziert werden kann.

Im Stadtmuseum Halle, Große Märkerstraße 10, findet eine einzigartige Singleversteigerung statt: Normalerweise lässt das Stadtmuseum Halle durch Objekte längst vergangene Zeiten wieder lebendig werden. Doch dieses Mal geht es darum, Menschen durch Objekte zusammenzubringen, sei es für einen Flirt, eine Freundschaft oder die große Liebe. Für dieses spannende Vorhaben hat das Stadtmuseum die Gründerinnen von LIEBDING Franziska Kolb und Christin Raschke zur Museumsnacht eingeladen, um die Singleversteigerung zu leiten. Interessierte können sich Zuhause einen Gegenstand aussuchen, der bedeutungsvoll ist und einen Hinweis auf die Person gibt. Das Objekt wird mit einem persönlichen Text beschrieben oder erhält eine Geschichte, die die Person mit dem Gegenstand erlebt hat. In dem Text sollten Angaben zum Alter und Geschlecht auftauchen und auch das Geschlecht des Wunschdates kann angegeben werden. Das Objekt und den Text können Interessierte dann vom Dienstag, dem 22. April 2014, bis Mittwoch, dem 7. Mai 2014, im Stadtmuseum Halle dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr abgeben. Zur Museumsnacht gibt es im Hof des Stadtmuseums um 20 Uhr und um 22 Uhr jeweils eine Versteigerung. Steigern darf jeder, auch ohne abgegebenen Gegenstand. Der Bieter muss einen überzeugenden Vorschlag für das erste Date mit dem Objekt der Begierde vortragen. Die Auktionatorinnen Franziska Kolb und Christin Raschke nehmen die Rolle der Liebesgöttin Aphrodite ein und entscheiden über Qualität, Originalität und Humor der Idee und erteilen den entscheidenden Zuschlag. Musikalisch wird der Abend durch die Bang Masters begleitet. Die vermittelten Gegenstände gelangen nach der Auktion natürlich wieder in die Hände des Besitzers. Der Gewinn des Abends ist selbstverständlich das Date.

In der Stiftung Moritzburg in Halle sind Kinder und Erwachsene aufgerufen, gemeinsam das größte Bild des Kunstmuseums zu gestalten. Außerdem kann erstmals zur Museumsnacht der Rote Turm auf dem halleschen Marktplatz und das Historische Technikzentrum der Stadtwerke besichtigt werden. Das Mendelssohn-Haus in Leipzig lockt mit rund 600 Quadratmetern mehr Ausstellungsfläche in eine neugestaltete Ausstellung. Die VDI–GaraGe in Leipzig ist nach einer kurzen Pause wieder mit dabei und lädt in eine Erlebniswelt aus Werkstätten und Laboratorien ein.

Die Nutzung des regionalen Nahverkehrs über den Citytunnel macht es den Museumsnachtbesuchern leichter denn je, die kulturellen Angebote wahrzunehmen. Leipzigs Kulturbürgermeister Michael Faber: „Dieses Jahr ist die Verlockung dank der schnellen Verbindung zwischen unseren beiden Städten umso größer, die Chance zu nutzen und bislang unbekannte Museen zu entdecken.“

Besucher können über ihr Smartphone die App zur Museumsnacht nutzen. Sie wurde aktualisiert und um neue Funktionen erweitert. Aus dem Angebot an Veranstaltungen kann beispielsweise ein persönliches Programm zusammengestellt werden. Zudem bietet die App eine Übersicht aller gastronomischen Angebote in der Museumsnacht. Programmhefte gibt es in allen teilnehmenden Museen und in der halleschen Tourist-Information (Marktschlösschen), Marktplatz 13.

Die Eintrittskarten gelten als Fahrausweis für die öffentlichen Nahverkehrsmittel und für den S-Bahnverkehr zwischen beiden Städten. Auch der Preis bleibt gleich: Die Karten sind für acht Euro, ermäßigt für sechs Euro bzw. vier Euro erhältlich. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist der Eintritt frei.

Vorverkaufsstellen Leipzig

LVZ Ticket Markt in der Geschäftsstelle Petersteinweg 14

LVZ Ticket Markt im LVZ Media Store in den Höfen am Brühl

LVB Mobilitätszentrum, Kleiner Willy-Brandt-Platz

LVB Servicezentrum, Petersstraße/Ecke Markgrafenstraße

LVB Kioske am Hauptbahnhof

Museum der bildenden Künste Leipzig, Katharinenstraße 10

Museen im GRASSI, Johannisplatz 5-11

Neubau – Stadtgeschichtliches Museum Leipzig, Böttchergässchen 3

Völkerschlachtdenkmal, Straße des 18. Oktober 100


Gebührenfreie LVZ-Tickethotline: 0800 2181050

 

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com