Switch to the CitySwitch to the City

Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig - Vermummte wüten am Technischen Rathaus

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Vermummte wüten am Technischen Rathaus

Ort:      Leipzig (OT Reudnitz-Thonberg), Prager StraßeZeit:     27.06.2014, gegen 02:50 Uhr

Mehrere vermummte Täter – vermutlich acht – beschädigten und zerstörten in der letzten Nacht insgesamt 22 Scheiben auf der Vorder- und Rückseite des Technischen Rathauses. Einige Fenster wurden mit Einweggläsern beworfen, die mit roter Farbe gefüllt waren. Andere Scheiben zerbarsteten infolge von Flaschenwürfen bzw. Einschlagen mittels des relativ stabilen Flaschenhalses. Der Sachschaden lässt sich noch nicht beziffern. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zum bisher völlig unklaren Motiv und den Tätern aufgenommen, wozu natürlich die Sicherung von Spuren und von Videodaten zählte. Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, wenden sich bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Leipzig, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. 0341-966 46666. (Loe)

Wohnungseinbruch über Postschlitz

Ort:      Leipzig (OT Eutritzsch), Delitzscher StraßeZeit:     26.06.2014, 08:00 – 19:30 Uhr

In längst vergangenen Tagen flatterten über den Briefkastenschlitz in der Wohnungstür im wahrsten Sinne des Wortes ersehnte oder unliebsame Schreiben ins Haus. Ein Einbrecher führte die fast antike Vorrichtung im Laufe des gestrigen Tages einer neuen Funktion zu. Er nutzte die Öffnung, um über diese die Türklinke zu betätigen. Da die Tür nur ins Schloss gezogen war, konnte er derart in die Wohnung eindringen und eine vierstellige Bargeldsumme stehlen. (Loe)

Einfach liegengeblieben

Ort:      Leipzig (OT Volkmarsdorf), EdlichstraßeZeit:     26.06.2014, gegen 14:00 Uhr

Um die gerade in der Haltestelle einfahrende Straßenbahn noch zu erreichen, legte eine 20-Jährige einen Sprint hin, welcher ihr zumindest die Mitfahrt in der Tram sicherte. Beim Schließen der Türen bemerkte sie, dass sich ihr neu erworbenes Smartphone im Wert von 650 Euro durch Herausfallen nicht mit am Sprint beteiligt hatte und nun herrenlos auf dem Gehweg zurückblieb. Auch mehrere Anrufe verhallten ungehört bis schließlich jegliche Kommunikation zusammenbrach. Somit konnte die unglückliche Frau auch keinen der in der Nähe ihres Telefons stehenden Passanten anrufen, um eine Rückgabe zu organisieren. (Glö)

VW Golf und 3er BMW gestohlen

Ort:      Leipzig (OT Schönefeld-Abtnaundorf), Emil-Schubert-StraßeZeit:     25.06.2014, 17:30 Uhr – 26.06.2014, 06:30 Uhr

Ein unbekannter Dieb entwendete den geparkten VW Golf V Variant. An dem grauen Fahrzeug im Wert von noch ca. 6.000 Euro waren die amtlichen Kennzeichen L - AC 7047 angebracht. Darin befanden sich der Fahrzeugschein, das Scheckheft, die grüne Versicherungskarte sowie persönliche Gegenstände wie Schlüssel, Brillen u. a.

Ort:      Leipzig (OT Wiederitzsch), Seehausener StraßeZeit:     26.06.2014, 17:25 – 23:30 Uhr

Eine böse Überraschung erlebte die Nutzerin (25) eines 3er BMW, nachdem sie in der Leipziger Innenstadt das Fußballländerspiel USA – Deutschland verfolgt hatte. Sie hatte ihr Fahrzeug zuvor an der Neuen Messe geparkt und war mit der S-Bahn weitergefahren. Als sie am späten Abend zurückkehrte, war der erst im November 2013 für 25.000 Euro erworbene Gebrauchtwagen (amtl. Kennzeichen: EIC - FJ 194) auf dem Parkplatz nicht mehr zu finden. Ein Irrtum über den Abstellort konnte durch Absuche des weitläufigen Geländes ausgeschlossen werden. (Loe)

Kosmetikartikel statt belegter Brote

Ort:      Leipzig (OT Burghausen-Rückmarsdorf), Merseburger StraßeZeit:     26.06.2014, 16:45 Uhr

Die aufmerksame Mitarbeiterin einer Fastfood-Kette bemerkte eine 25-Jährige, welche sich aber auch auffällig verhielt, als sie die Kundentoilette verließ. Eine Inspektion der Waschräume führte zur Erkenntnis, dass Seifenspender, Raumerfrischer und Toilettenpapier nicht mehr an ihrem angestammten Platz standen. Mit dieser Feststellung konfrontiert, gab die junge Frau an, aufgrund hygienischer Bedenken die Artikel entfernt und eingesteckt zu haben. Die hinzu gerufenen Polizeibeamten fanden bei der Durchsuchung der selbst ernannten „Hygiene-Kontrolleurin“ eine Tüte mit einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz. Die Frau muss nun mit einer Anzeige wegen Diebstahl und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen. (Glö)

Strafbarer Urlaubsantrag

Am 6. Juni 2014 veröffentlichten wir folgende Pressemitteilung:

Geschlagen, getreten, ausgeraubt …

Ort:      Leipzig-Leutzsch, Philipp-Reis-StraßeZeit:     05.06.2014, gegen 13:00 Uhr

… sowie mit Milch übergossen wurde gestern Mittag ein Auslieferungsfahrer (22) einer Gaststätte. Der junge Mann hatte mehrere Touren und war zu dieser Zeit auf dem Weg zu einem Kindergarten. Er wurde durch fünf unbekannte maskierte Täter mit seinem Fahrzeug von der Straße abgedrängt und dann aus seinem Transporter gezogen. Die Männer schlugen ihn zu Boden, traten ihn und schütteten Milch über ihn. Anschließend raubten sie aus seiner Geldbörse 100 Euro. Nach der Tat flüchtete das Quintett. Der Geschädigte, der Verletzungen erlitt und ambulant behandelt wurde, verständigte mit seinem Handy seinen Chef, der die Polizei rief. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen. (Hö)

Im Rahmen der Ermittlungen, in deren Verlauf auch ein 34-Jähriger konkret beschuldigt wurde, stellte sich heraus, dass der Raub nie stattgefunden hat. Auch, weil in der Wohnung des Opfers ein angeblich geraubter Schlüssel aufgefunden wurde, musste der 22-Jährige letztlich zugeben, den Überfall schlicht erdacht zu haben. Ziel war es, eine Beurlaubung seitens seines Arbeitgebers zu erreichen. Die Kriminalpolizei quittierte diese Unverfrorenheit mit Ermittlungen wegen Vortäuschen einer Straftat sowie falscher Verdächtigung. (Loe)

War es der „gute“ Kunde?

Ort:      Leipzig (OT Reudnitz-Thonberg), Prager StraßeZeit:     26.06.2014, 02:30 – 10:00 Uhr

Nach Aufhebeln der Hintertür gelangte ein bisher noch Unbekannter in die Räumlichkeiten einer Pizzeria. Der Täter suchte im Kassenbereich und nach Aufbrechen weiterer Türen und eines Tresors auch im Keller nach Bargeld. Insgesamt konnte er eine mittlere vierstellige Summe erbeuten. Allerdings scheint er bei der „Arbeit“ ins Schwitzen geraten zu sein, denn im Geschäft hing eine Jacke, die keinem Mitarbeiter zuzuordnen war. Die Jacke kam dafür dem Geschäftsinhaber (23) sehr bekannt vor, hatte er sie doch bereits häufig am Leib eines Stammkunden (17) gesehen. Der Tatverdacht gegen den jungen Mann konnte jedoch noch nicht abschließend abgeprüft werden, da ihn auch die eigene Mutter seit drei Wochen nicht mehr gesehen hat. (Loe)

Landkreis Leipzig

Wer ist der Reifenstecher?

Ort:      Grimma, An der HolzeckeZeit:     13.06.2014, gegen 17:30 Uhr

Erst am Vortag hatte die Halterin (34) die Reifen der Vorderachse aufgrund deren Überalterung wechseln lassen. Nun musste sie schon wieder Geld ausgeben, weil ihr ein Unbekannter den rechten Vorderreifen zerstach. Geschehen ist die Tat, als die Geschädigte ihren grünen Seat Cordoba vor dem Wohnhaus abstellte und sich für zehn Minuten in ihre Wohnung begab. Sofern Zeugen Hinweise zum Täter oder zur Tat geben können, wenden sie sich bitte an das Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100. (Loe)

Landkreis Nordsachsen

Brandstiftungen in Taucha

Ort:      Taucha, Heinrich-Heine-StraßeZeit:     27.06.2014, 00:45 – 01:15 Uhr

Im benannten Zeitraum kam es zu Bränden von zwei Wertstofftonnen sowie eines VW T 4. Der Motorraum des betroffenen Fahrzeuges brannte völlig aus, so dass es nicht länger nutzbar ist. Allein für diesen Fall beläuft sich die Schadenssumme auf etwa 10.000 Euro. Im Zusammenhang mit diesen Bränden wurde durch verschiedene Beamte im Zuge der Streifentätigkeit oder auf der Anfahrt zum Brandort ein 29-jähriger Tauchaer gesehen und kontrolliert. Der Mann war kein Unbekannter, trat er doch in der Vergangenheit u. a. als Hinweisgeber zu Containerbränden in Erscheinung. Überdies wird er bereits beschuldigt, am 25. Mai 2014 – ebenfalls in Taucha – einen VW Crafter in Brand gesteckt zu haben (vgl. PM vom 26. Mai 2014). Die Gesamtumstände lassen den Mann auch für die aktuellen Brandfälle als Täter in Frage kommen, weshalb er seine Bekleidung zum Zwecke der Spurensicherung abgeben musste. Ein dringender Tatverdacht ist hingegen noch nicht zu begründen. (Loe)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fuchs mit grünen Rallyestreifen

Ort:      Leipzig (OT Sellerhausen-Stünz), Wurzner Straße (Höhe Hausnummer 127)Zeit:     24.06.2014, 23:00 Uhr – 25.06.2014, 09:00 Uhr

Die 24-jährige Halterin parkte ihren VW Fox über Nacht in einer Parktasche am Straßenrand. Am nächsten Morgen musste sie an der Fahrerseite Schäden (Kratzer, Delle, defekter Außenspiegel) feststellen, die offenkundig durch ein grünes Fahrzeug verursacht wurden. Dessen Fahrer(in) verließ die Unfallstelle, ohne sich bekannt zu machen. Die Schadenshöhe wird mit etwa 2.500 Euro bewertet. Zeugen zum Verkehrsunfall wenden sich bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847. (Loe)

Fahrrad rammt Lkw

Ort:      Leipzig (OT Zentrum), Augustusplatz/Grimmaischer SteinwegZeit:     26.06.2014, gegen 14:00 Uhr

Eine 63-jährige Radfahrerin erlitt leichte Handverletzungen, als sie in die sich öffnende Tür eines Lkw hineinfuhr und dadurch zu Boden stürzte. Der erschrockene Fahrer (44) hatte zuvor versäumt, sich zu vergewissern, ob beim Öffnen der Tür andere Verkehrsteilnehmer im „Anflug“ sind. Nun muss er sich wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Glö)

Landkreis Leipzig

Unfall mit Schuss

Ort:      Bad Lausick, S 49 i. R. EbersbachZeit:     26.06.2014, gegen 23:15 Uhr

Zwei Dammwildhirsche gingen auf nächtliche Pirsch und überquerten dabei die S 49. Ein 34-jähriger Lkw-Fahrer, welcher soeben die Ortslage befuhr, konnte nicht rechtzeitig abbremsen und rammte beide Tiere, blieb selbst jedoch unverletzt. Den Zusammenstoß überlebte nur eines der Tiere, welches jedoch aufgrund der Verletzungen mit einem Schuss aus der Dienstwaffe eines hinzu gerufenen Polizeibeamten von seinen Leiden erlöst wurde. (Glö)

Landkreis Nordsachsen

Von wegen Multitasking

Ort:      Torgau, SchloßstraßeZeit:     26.06.2014, 17:00

Im nachmittäglichen Stress um das Einkaufen, Abholen der Kinder, Hausarbeit u. a. widerfuhr einer Mutter (42) gestern ein besonderes Unglück. Sie wartete vor dem Gymnasium auf ihre Tochter. Als jene dann endlich auf den Opel Astra zulief, stieg die 42-Jährige aus dem Fahrzeug, hatte aber leider vergessen, die Handbremse zu ziehen. Der Pkw setzte sich in Bewegung und rollte gegen eine Hauswand sowie die Haltestange eines Verkehrszeichens. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Auch wenn es ein schwacher Trost ist, aber mit ihrem Schicksal stand die Torgauerin gestern nicht allein da. Im Laufe des Tages verursachten Frauen (27, 47 und 49) in Leipzig, Delitzsch und noch einmal in Torgau ähnlich gelagerte Verkehrsunfälle.

Anmerkung: Es ist tatsächlich reiner Zufall, dass alle vier Fälle von Frauen verursacht wurden. Dem Autor fiel im Zuge der heutigen Recherche lediglich die Häufung des Geschehens selbst auf und erst später das Geschlecht der Verursacher. Mit Sicherheit sind auch die Herren der Schöpfung vor einem solchen Fauxpas nicht gefeit. Militante Frauenrechtler dürfen sich also wieder setzen. (Loe)

SonstigesDoppelt hält besser

Ort:      LeipzigZeit:     26.06.2014, 07:00 und 10:00 Uhr

Polizeibeamte des Reviers Leipzig-Nord mussten eine Speditionsfirma innerhalb von knapp drei Stunden gleich zweimal aufsuchen. Am Morgen (gegen 07:00 Uhr) schoss sich zunächst ein Mitarbeiter unbeabsichtigt einen Nagel mittels der zugehörigen Druckluftpistole durch die Hand. Aufgrund des Arbeitsunfalls erfolgte durch den Schichtleiter eine Sonderbelehrung der übrigen Mitarbeiter. Kurz vor 10:00 Uhr war dann ein zweiter Mitarbeiter damit beschäftigt, eine Transportkiste zu fertigen. Zu diesem Zweck hielt er mit der linken Hand zwei Holzleisten zusammen und wollte sie mittels der Nagelpistole fixieren. Das Vorhaben gelang, wobei zusätzlich auch die Linke – völlig unpolitisch – festgenagelt wurde. Aus diesem Grund verfügte der Schichtleiter, dass zumindest für den gestrigen Tag nur noch der normale Hammer eingesetzt werden durfte. Zitat: „Das gibt wenigstens nur blaue Finger.“ (Loe)

Authors: Sächsisches Staatsministerium des Innern

Lesen Sie mehr http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2014_30100.htm

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com