Switch to the CitySwitch to the City

Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Überfall auf alte Dame                    

Ort: Leipzig, Johannes-R.-Becher-StraßeZeit: 18.12.2014, 13:00 Uhr Nichts ahnend machte eine 85-jährige Leipzigerin am Donnerstagmittag ihre Tür auf, als es klingelte. Draußen stand eine unbekannte Frau. Bevor sie etwas sagen konnte, wurde sie von der Unbekannten in die Wohnung geschoben und ihr eine Tüte über den Kopf gezogen; sie fiel zu Boden. Als sie sich befreit und wieder aufgerappelt hatte, war die Eindringende schon wieder verschwunden. In der Wohnung standen die Schranktüren offen. Die Fremde hatte offensichtlich die Schränke durchwühlt. In einem wurde sie auch fündig. Es fehlte ein Briefumschlag mit einem mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. Die Rentnerin blieb unverletzt, hatte aber Schmerzen durch den Sturz. Von der Täterin fehlte jede Spur. Sie wurde wie folgt beschrieben: deutschsprachig, ca. 20 - 25 Jahre alt, schlanke Gestalt, ca.160 cm groß. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (BA)

Messerstecherei in Eisenbahnstraße    

Ort: Leipzig, EisenbahnstraßeZeit: 18.12.2014, 17:45 Uhr Worum es eigentlich ging, weiß noch niemand so richtig. Aber der Streit zwischen zwei Männern in einem Lebensmittelgeschäft in der Eisenbahnstraße eskalierte. Einer der beiden Streithähne nahm ein Messer und stach auf den anderen ein. Wie oft, ist nicht bekannt; nur, dass der Angestochene schwer verletzt wurde und zu Boden ging. Der Messerstecher flüchtete indes vom Tatort, stieg in die nächste stadtauswärts fahrende Straßenbahn. Eine Fahndung nach ihm wurde eingeleitet, wobei zahlreiche Streifenwagen und Suchhunde zum Einsatz kamen. Der Täter wurde jedoch in der Nacht nicht gefasst. Das Opfer, ein 21-jähriger Tunesier, musste ins Krankenhaus und dort notoperiert werden. Derzeit ist er außer Lebensgefahr. Er konnte zur Tat noch nicht vernommen werden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (BA)

Wegen räuberischer Erpressung …                 

Ort: Leipzig-Grünau, Plovdiver StraßeZeit: 18.12.2014, gegen 17:30 Uhr

… ermitteln Kripobeamte. Vier Jugendliche (w.: 17, m.: 14, 18, 19) befanden sich an der Haltestelle in der Plovdiver Straße. Wenig später stießen etwa sechs Personen auf sie zu. Zwei Jugendliche aus dieser Gruppe sprachen zunächst das Quartett an, schlugen die jungen Männer und forderten sie auf, ihre Handys zu übergeben. Da von den Vieren jedoch niemand ein Handy dabei hatte, zog die Gruppe unverrichteter Dinge von dannen. Die Geschädigten riefen die Polizei und gaben an, dass ihnen beide Schläger namentlich bekannt sind.  Bei der Überprüfung ihrer Personalien stellte sich heraus, dass die 17-Jährigen bereits bei der Polizei in Erscheinung getreten waren – einer wegen Raub und Körperverletzung, der andere wegen besonders schweren Fall des Diebstahls und Sachbeschädigung. (Hö) Heckscheiben eingeschlagen                  

Ort: Leipzig-Lößnig, Willi-Bredel-StraßeZeit: polizeibekannt: 18.12.2014, gegen 22:30 Uhr

Ein unbekannter Täter wollte wohl in den Kofferräumen nach Wertsachen suchen und zerstörte deshalb die Heckscheiben dreier Pkw (BMW Kombi, Skoda Octavia, Audi A 6), die auf einem Parkplatz vor der Sporthalle standen. Der Pkw-Einbrecher hatte offensichtlich wenig Glück, denn die Autobesitzer hatten ihre Wagen leergeräumt – nur eine Ministereoanlage wechselte den Besitzer. Die Höhe des Diebstahlschadens beläuft sich auf etwa 20 Euro, dagegen ist der Sachschaden mit 2.500 Euro umso höher. Die Geschädigten (m.: 33, 35, 48) erstatteten Anzeige. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Pkw entwendet       

Ort: Leipzig; Zentrum-Nordwest, FeuerbachstraßeZeit: 18.12.2014, 09:00 Uhr bis 14:30 Uhr

Als der 23-jährige Leipziger nach der Arbeit in sein Auto steigen wollte, konnte er nur noch feststellen, dass dieses nicht mehr da war. Nachdem die Suche im Umfeld auch erfolglos blieb, rief er die Polizei. Unbekannte Täter entwendeten den grauen Pkw Opel Zafira in der Feuerbachstraße, als der Geschädigte in unmittelbarer Nähe arbeitete. Der Stehlschaden befindet sich im  unteren fünfstelligen Betrag. (Thü)

Landkreis Leipzig

Hunderte Strohballen in Flammen   

Ort: Markranstädt, OT Frankenheim, Priesteblicher StraßeZeit: 18.12.2014, zwischen 19:45 Uhr und 20:00 Uhr

Unbekannte Täter zündeten auf einem Feld einen Strohfeim mit ungefähr 250 Strohballen an. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Markranstädt und Lindennaundorf waren im Einsatz. Die Löscharbeiten werden voraussichtlich mehrere Tage in Anspruch nehmen. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 8.800 Euro angegeben. Anzeige hatte der Eigentümer (41), der den Brand zuerst bemerkte, erstattet. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö) Schmuck und Pkw-Zweitschlüssel gestohlen                

Ort: BorsdorfZeit: 18.12.2014, 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Als erstes fragte sich der 56-jährige Borsdorfer sicherlich, warum sein Kätzchen vor der Haustür saß, denn eigentlich hatte er es im Haus eingesperrt. Als er sein Haus am Abend betrat, konnte er sich diese Frage beantworten. Unbekannte Täter drangen durch ein zuvor aufgehebeltes Fenster ein und durchsuchten alle Schränke und Räumlichkeiten. Nach erstem Überblick konnte der Geschädigte feststellen, dass sowohl mehrere Schmuckteile als auch Kosmetika und der Zweitschlüssel vom Fahrzeug fehlten. Der Stehlschaden befindet sich im mittleren vierstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Thü)

Luftdruckgewehr und Samurai-Schwert entwendet                 

Ort: Trebsen/MuldeZeit: 13.12.2014, 16:00 Uhr bis 18.12.2014, 12:00 Uhr

Dieses Mal hatten es die Täter auf ein Einfamilienhaus in Trebsen abgesehen. Sie verschafften sich Zutritt zum Haus, indem sie die Eingangstür aufhebelten und anschließend alle Räume und Schränke durchsuchten. Nach einer ersten Übersicht konnte festgestellt werden, dass ein Fernseher, ein Luftgewehr, ein Samurai-Schwert, ein Messer, ein Holzkasten mit mehreren Uhren und Handwerksmaschinen entwendet wurden. Der Stehlschaden befindet sich im unteren vierstelligen Bereich. (Thü)

Landkreis Nordsachsen

Wohnungsbrand in Torgau          

Ort: Torgau, Zinnaer StraßeZeit: 19.12.2104, 02:56 Uhr

Ein Hausbewohner (31) rief heute Nacht Feuerwehr und Polizei und teilte einen Brand in einem Mehrfamilienhaus mit. Es brannte in einer Erdgeschosswohnung. Der Mieter (54) konnte sich noch rechtzeitig aus der voll in Flammen stehenden Wohnung retten, wurde jedoch mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Als die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Torgau eintrafen, war bereits die Wohnungstür verbrannt und die Flammen griffen auf das Treppenhaus über. Zwei weitere Hausbewohner konnten in Sicherheit gebracht werden. Die Höhe des Sachschadens liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Kripobeamte ermitteln wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Domino-Crash           

Ort: Leipzig-Sellerhausen, Permoserstraße/TulpenwegZeit: 18.12.2014, gegen 17:30 Uhr

Die Fahrerin (49) eines VW Tiguan befuhr die Permoserstraße stadtauswärts. In Höhe der Einmündung zum Tulpenweg beachtete sie den vor ihr verkehrsbedingt haltenden Opel Astra (Fahrerin: 49) nicht und fuhr auf. Infolge der Kollision wurde der Opel gegen einen davor stehenden Daewoo (Fahrerin: 44) geschoben. Beim Unfall wurde die Opelfahrerin verletzt und musste ambulant behandelt werden. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 9.000 Euro. Gegen die VW-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Radfahrer mit 2,24 Promille            

Ort: Leipzig-Südvorstadt, Altenburger StraßeZeit: 18.12.2014, 23:30 Uhr

Nach der Weihnachtsfeier wollte der 50-jährige Leipziger mit dem Rad nach Hause fahren, aber sein Alkoholpegel machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Den Polizeibeamten fiel er durch seine schwankende Fahrweise und abrupte Bremsvorgänge auf. Nachdem sie sich entschlossen, den Radfahrer zu kontrollieren, stellten sie zudem den deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholtest ergab dann einen Wert von 2,24 Promille. Der Radfahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. (Thü) 

 

Authors: Sächsisches Staatsministerium des Innern

Lesen Sie mehr http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2014_33543.htm

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com