Switch to the CitySwitch to the City

Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram, Sandra Thümmler

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Frau zündet Couch im Keller an                                    Ort: Leipzig-Grünau, Ringstraße Zeit: 16.12.2014, 20:40 Uhr

Wegen versuchter Brandstiftung muss sich nun eine 31-jährige verantworten. Am Dienstagabend wurde die Frau von einer Hausbewohnerin beobachtet, wie sie aus einer im Kellerbereich abgestellten Schlafcouch das Innenfutter heraustrennte und dieses anzündete. Anschließend fuhr sie einfach mit dem Fahrstuhl davon und ging in ihre Wohnung. Die aufmerksame Hausbewohnerin kümmerte sich gemeinsam mit einem zweiten Anwohner um die Löschung des kleinen Feuers, bevor dieses größeren Schaden anrichtete. Den Beamten erschien die zündelnde Frau geistig verwirrt, sodass ein Arzt hinzugerufen wurde. In der Folge ergab sich eine Einweisung ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden konnte bisher noch nicht geschätzt werden. (Thü)

Smartphone-Dieb vom Weihnachtsmarkt gestellt     

Ort: Leipzig-Zentrum, PetersstraßeZeit: 16.12.2014, 17:55 Uhr

Polizeibeamter ist man auch während des Urlaubes. Diese Einstellung vertritt ein Leipziger Polizeibeamter, welcher am frühen Dienstagabend einem Besucher des Leipziger Weihnachtsmarktes zu Hilfe eilte. Dem 43-jährigen Geschädigten wurde durch den später gestellten Täter ein Smartphone entwendet. Nachdem der Polizeibeamte, welcher selbst nur als Gast unterwegs war, die lauten Hilferufe des Geschädigten hörte, nahm er sofort die Verfolgung des Täters auf, denn diesen hatte er zuvor auch selbst gesehen. Die Verfolgungsjagd ging über den Dittrichring, die Harkortstraße und endete letztendlich in der Karl-Liebknecht-Straße, als angeforderte Unterstützungskräfte hinzukamen und der 26-jährige Tatverdächtige gestellt werden konnte. Des Mobiltelefons hatte sich der Täter vermutlich während der Flucht entledigt, oder er hat es seinem männlichen, unbekannten Begleiter unmittelbar nach der Tat übergeben. Die Polizei ermittelt. (Thü)

Bierflaschen geraubt                                                                   

Ort: Leipzig-Heiterblick, IgelstraßeZeit: 16.12.2014, gegen 17:10 Uhr

Der 28-jährige Tatverdächtige schlug dem 21-jährigen Geschädigten von hinten auf den Kopf, wobei er ihm in der Folge den Rucksack, welcher sowohl mit leeren, als auch mit vollen Flaschen Bier gefüllt war, vom Rücken riss. Aufgrund der Abwehrhaltung fiel dem Geschädigten daraufhin ein mitgeführtes Messer herunter. Dieses Messer schnappte sich der Angreifer und versuchte, in die Richtung des Geschädigten zu stechen, welcher jedoch ausweichen konnte. Der Geschädigte wurde aufgrund der durch den Schlag eingetretenen Kopfverletzung ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Personen sind polizeibekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Thü)

Einbruch in Lager                      

Ort: Leipzig-Schönefeld, OssietzkystraßeZeit: 16.12.2014, 00:40 Uhr

Mittels Einschlagen einer Fensterscheibe gelangte ein Täter in ein Gebäude. Zum Stehlen kam er offenbar nicht, denn wenig später konnte er durch einen Mitarbeiter (55) einer Wach- und Schließgesellschaft gestellt und Polizeibeamten übergeben werden. Sie nahmen ihn vorläufig fest. Es stellte sich heraus, dass es sich bei ihm um einen 38-jährigen Rumänen handelte. Er hat sich strafrechtlich zu verantworten. Es entstand Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe. (Hö)

Kleinkraftrad und Motorroller entwendet         

Ort: Leipzig-Wahren, BuchfinkenwegZeit: 16.12.2014, gegen 19:15 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete das gesichert abgestellte Kleinkraftrad vom Typ S 51, orange, mit dem schwarzen Versicherungskennzeichen 212 LSK. Dem Geschädigten (34) entstand Schaden in Höhe von etwa 700 Euro.

Ort: Leipzig-Lößnig, DürrstraßeZeit: 16.12.2014, gegen 23:30 Uhr

Einen ebenfalls gesichert abgestellten Motorroller der Marke REX 460 RX, silber, mit dem Versicherungskennzeichen HHK 109 stahl ein unbekannter Täter. Der Geschädigte (38) erstattete Anzeige. Zur Höhe des Schadens ist noch nichts bekannt.

Beide Fahrzeuge stehen jetzt auf der Fahndungsliste der Leipziger Polizei. (Hö)

Landkreis Leipzig

Gänsediebe unterwegs           

Ort: Grimma, OT Mutzschen, Am LindigtZeit: 17.12.2014, gegen 02:10 Uhr

Ein Angestellter (50) traute heute Nacht seinen Augen nicht, als er im Kühlhaus der Firma nach dem Rechten schauen wollte und dort auf einen Einbrecher stieß. Der Mann (49) hatte sich bereits Diebesgut (küchenfertige Gänse) zum Abtransport bereitgelegt, als er bei seiner Tat überrascht wurde. Der couragierte Mitarbeiter sperrte den Täter kurzerhand im Kühlraum ein und konnte ihn wenig später „ganz frisch“ Polizeibeamten übergeben. Nun bleibt noch zu klären, wie er, der mit einem Komplizen (39) unterwegs war, der allerdings „abhauen“ konnte, ins Gebäude eindringen konnte. Nach Meinung des Angestellten könnte er über einen Nachschlüssel verfügt haben; nach Aussagen des Einbrechers wäre er über ein Fenster eingestiegen. Beide Angaben werden derzeit überprüft. Die Ermittlungen, auch zum Mittäter, dauern an. (Hö)

Vorsicht vor Bettelbetrügern                    

Ort: Colditz/OT Colditz, MarktZeit: 16.12.2014, 15:45 Uhr

In Leipzig waren in den letzten Wochen immer wieder betrügerische Bettler unterwegs. Mit vorgetäuschter Sprachbehinderung ergaunerten sie sich nicht nur ein Bettelgeld, sondern zogen freigiebigen Weihnachtsmarktbesuchern auch unbemerkt Geldbörsen, Handys u. a. Wertgegenstände aus der Tasche. Die Polizei hatte mehrfach gewarnt. Offensichtlich haben die vermeintlichen Sprachbehinderten ihren Wirkungskreis auf die Weihnachtsmärkte im Umland verlegt. Am Dienstagnachmittag wurde in Colditz auf dem Markt eine 93-jährige Colditzerin durch eine unbekannte Frau mit vorgetäuschter Sprachstörung angesprochen. Nach einer gestenreichen Unterhaltung fehlte der Angesprochenen die Geldbörse mit Zahlkarten und einem dreistelligen Bargeldbetrag. Die Polizei warnt nochmals vor dieser Masche. Oft führen die dreisten Bettler Schreibunterlagen oder ähnliches bei sich. Diese dienen Perfekt zur Deckung. Auch Gesten, Anfassen, am Ärmel ziehen usw. dient oft eher dem Diebstahl als der Verständigung. (BA)

Landkreis Nordsachsen

Nach Einbruch fehlt Familienhund         

Ort: TauchaZeit: 16.12.2014, 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Das Erste, was die Geschädigte feststellen musste, war, dass der Familienhund nicht mehr im Haus war. Die kleine Bolonka-Zwetna-Hündin war weder in ihrem Körbchen im Schlafzimmer, noch sonst irgendwo im Haus zu finden. Ob der unbekannte Täter die Hündin bei dem Einbruch als Diebesgut mitnahm oder sie durch die aufgehebelte Terrassentür des Einfamilienhauses nach draußen lief, ist bislang unklar. Des Weiteren konnte die 52-jährige Geschädigte feststellen, dass ihr Perlenschmuck entwendet wurde. Der Stehlschaden wurde auf eine dreistellige Summe beziffert. Letztendlich bleibt zu hoffen, dass die kleine Familienhündin wieder auftaucht. Die Polizei ermittelt wegen besonders schwerem Diebstahl. (Thü) 

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Zu schnell unterwegs …          

Ort: Borna, B 93, Altenburger Straße/Am WilhelmschachtZeit: 16.12.2014, gegen 23:45 Uhr

… war offenbar der Fahrer (35) eines VW Passat. Er befuhr die B 93 von Altenburg nach Borna. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Straße ab und krachte gegen die Leitplanke. Diese wurde auf ca. zwei Meter nach hinten gedrückt und noch ein Hinweisschild aus seiner Verankerung gerissen. Das Auto blieb auf dem Dach, entgegen seiner Fahrtrichtung, auf der rechten Fahrspur liegen. Der Fahrer verließ pflichtwidrig die Unfallstelle, indem er zuvor eine Bekannte telefonisch verständigte, um sich von dort abholen zu lassen. Doch seine „Milchmädchenrechnung“ ging nicht auf: Polizeibeamte nahmen ihn vorläufig fest. Schnell stellte sich heraus, warum er den Unfallort verlassen hatte: Der Vortest ergab 0,66 Promille und der Drugwipetest reagierte positiv auf Amphetamine. Die Blutentnahme wurde durchgeführt. Fazit: Der junge Mann ist seinen Führerschein vorerst los. Er hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort zu verantworten. (Hö)

Sonstiges

Nachmeldung zum Busunglück (siehe Pressemeldung vom 23.11.2014)

In Folge des Busunglückes, welches sich am 22.11.2014, gegen 15:35 Uhr auf der B 95 zwischen der Abfahrt Rötha und Böhlen ereignete, verstarb ein Bornaer (78) trotz intensivmedizinischer Behandlung am 05.12.2014 in einem Krankenhaus. Die Ermittlungen zur Brandursache als auch die Erstellung eines Gutachtens durch einen externen Sachverständigen zum technischen Zustand des Busses dauern an. Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen wird durch Staatsanwaltschaft und Polizei geprüft, ob die bei dem Unglück erlittenen Verletzungen der Businsassen und der Tod des 78-Jährigen auf strafrechtlich relevante Pflichtverletzungen zurückzuführen sind. Wann und mit welchem Ergebnis die Ermittlungen abgeschlossen sein werden, ist derzeit noch nicht abzuschätzen. (MB)

Authors: Sächsisches Staatsministerium des Innern

Lesen Sie mehr http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2014_33504.htm

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com