Switch to the CitySwitch to the City

Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram, Sandra Thümmler

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Aufklärungsmeldung      

1. Ort: Leipzig, OT Paunsdorf, Waldkerbelstraße      Zeit: 29.11.2014, 18:10 Uhr

2. Ort: Leipzig, OT Heiterblick, Goldene Hufe    Zeit: 13.12.2014, 19:00 Uhr

Dem Raubkommissariat der Polizeidirektion Leipzig ist es gelungen, in kürzester Zeit zwei Raubstraftaten/Überfälle auf zwei Einkaufsmärkte in Leipzig zu klären.In einer beispielhaften Zusammenarbeit mit den Kollegen der Polizeidirektion Zwickau (Raubkommissariat) gelang es nach intensiven und akribischen Ermittlungen und dem damit aufgebauten Fahndungsdruck einen 20-jährigen Zwickauer in Leipzig festzunehmen.Die Kollegen aus Zwickau sahen eine polizeiinterne eingestellte Öffentlichkeitsfandung der Polizeidirektion Leipzig. Sie erkannten den Täter wieder Er verübte Ende November 2014 einen Raubüberfall auf einen Einkaufsmarkt in Zwickau. Die Staatsanwaltschaft Zwickau hatte bereits einen Antrag für einen Haftbefehl gestellt und der zuständige Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Zwickau diesen stattgegeben. Im Zusammenwirken mit den Beamten der Fahndung konnten weitere wichtige Erkenntnisse zu möglichen Aufenthaltsorten des Täters in Leipzig erlangt werden. Am Montagfrüh klickten die Handschellen in einer Wohnung in Leipzig-Paunsdorf. Der überraschte 20-jährige Täter ließ sich widerstandslos festnehmen und wurde anschließend in die Polizeidirektion Leipzig gebracht. In seiner Vernehmung war er zu den oben genannten Raubüberfällen  und zu dem Raubüberfall in Zwickau geständig. Die Kollegen aus Zwickau holten den Räuber hier ab und überstellten diesen der zuständigen Haftanstalt in Zwickau. Die Ermittlungen laufen weiter. Die Kriminalbeamten prüfen jetzt weitere in der Vergangenheit ähnlich in der Begehungsweise durchgeführte Raubstraftaten. (Vo)

Pärchen stürzt in Fahrstuhlschacht                  

Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf),Gregor-Fuchs-Straße Zeit: 16.12.2014, 23:59 Uhr Gegen Mitternacht ging ein Pärchen (m 25 u w 22) in ein leer stehendes Haus in der Gregor-Fuchs-Straße gegenüber der Feuerwache Ost. Was sie dort zu suchen hatten ist unbekannt. Die Polizei geht davon aus, dass sie sich einen Platz zum ungestörten Konsum von Betäubungsmitteln gesucht hatten. In der Dunkelheit stürzten sie in einen zehn Meter tiefen Fahrstuhlschacht. Die Bergung/Rettung gestaltete sich äußerst schwierig. Die Feuerwehr brauchte über eine halbe Stunde, um sich Zugang zu den Gestürzten zu verschaffen. Mehrere Stahltüren mussten mit schwerem Schneidegerät geöffnet werden. Die Frau wurde mit Verdacht auf Beinfraktur und der Mann mit stark blutender Kopfwunde ins Krankenhaus gebracht. Sie selbst konnten nicht mehr sagen, aus welcher Etage sie gestürzt waren. Offenbar hatten sie den Schacht in der Dunkelheit übersehen. Gegen beide wird wegen Hausfriedensbruch ermittelt. Der Notruf ging kurz vor Mitternacht in der Rettungsleitstelle der Stadt Leipzig ein. Derzeit ist nicht bekannt, wer diesen abgesetzt hatte. (BA)

Tageswohnungseinbrüche  

Einbruch I                      

Ort: Leipzig-Zentrum, TschaikowskistraßeZeit: 16.12.2014, 09:30 Uhr bis 10:15 Uhr

Gleich in zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses war gestern ein unbekannter Täter. Er brach die Türen im ersten bzw. zweiten Obergeschoss auf und musste feststellen, dass ein Mietbereich unbewohnt war. Im anderen wurde er jedoch „fündig“: Nach dem Durchsuchen aller Zimmer verschwand er mit Heimelektronik, Computertechnik, einem Kaffeevollautomaten, Silberbesteck, Schmuck und Spardosen. Während die Höhe des Sachschadens noch unklar ist, beträgt die Höhe des Diebstahlsschadens eine niedrige fünfstellige Summe. Die Geschädigten (w.: 37; m.: 47) erstatteten Anzeige.

Einbruch II                      

Ort: Leipzig, OT Anger-Crottendorf, MierendorffstraßeZeit: 16.12.2014, 11:30 Uhr bis 13:50 Uhr

Ebenfalls gestern machten sich Einbrecher in einer Wohnung in Anger-Crottendorf zu schaffen. Sie hebelten die Eingangstür auf, durchwühlten alle Zimmer und das Mobiliar. Sie flüchteten mit Bekleidung, Taschen, einem Laptop, einem Mobilfunktelefon und verschmähte auch diverse Lebensmittel nicht. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt; die des Diebstahlsschadens wurde mit einer niedrigen vierstelligen Summe angegeben. Die Geschädigten (m.: 47, 59) riefen die Polizei.

In beiden Fällen ermitteln Kripobeamte. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Tätern oder deren Aufenthaltsorten geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Brände in der Neutzscher Straße                 

Ort: Leipzig-Thekla, Neutzscher StraßeZeit: 17.12.2014, zwischen 04:00 Uhr und 04:30 Uhr

Drei Containerbrände wurden der Feuerwehr und der Polizei heute Morgen gemeldet. Die Kameraden mussten ausrücken und die Flammen löschen. Personen wurden nicht verletzt. Polizeibeamte des Reviers Nord ermitteln wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Schmierer gestellt                    

Ort: Leipzig-Leutzsch, Georg-Schwarz-StraßeZeit: 16.12.2014, gegen 21:30 Uhr

Wegen Sachbeschädigung hat sich ein 35-jähriger Leipziger zu verantworten. Er war durch Polizeibeamte in Zivil beobachtet worden, als er gerade an eine Hauswand der Grundstücke Nr. 196 und 200 zweimal den Schriftzug „ACAB“ anbrachte; zum einen in der Größe von 56 cm x 28 cm und zum anderen von 42 cm x 22 cm. Eine Beamtin und ihre zwei Kollegen nahmen den Mann vorläufig fest. Dabei war dieser äußerst aggressiv und beleidigte die Gesetzeshüter aus der Fäkalien- und Tiersprache. Trotzdem die Polizisten beruhigend auf ihn einwirkten, leistete er weiterhin Widerstand. Nun kommen zur Sachbeschädigung noch Beleidigung und Widerstand gegen Vollzugsbeamte hinzu. (Hö)

Gescheiterte Flucht                   

Ort: Leipzig-Stadt, Ferdinand-Lassalle-Str., Edvard-Grieg-Allee und Karl- Tauchnitz-Str./zwischen Clara-Zetkin-Park und JohannaparkZeit: 16.12.2014, 19:25 Uhr

Ein Seat Alhambra, der einer Polizeistreife in der Karl-Heine-Straße auffiel und später die Käthe-Kollwitz-Straße stadteinwärts fuhr, weckte das Interesse der Gesetzeshüter. Sie entschlossen sich den Fahrer zu kontrollieren und folgten dem Auto, das mit hoher Geschwindigkeit die Fahrt in der Davidstraße fortsetzte und trotz eindeutiger Anhaltesignale nicht anhielt. In Höhe der Ferdinand-Lassalle-Straße verloren die Gesetzeshüter kurzzeitig den Sichtkontakt, konnten allerdings wenig später den Alhambra in der Edvard-Grieg-Allee erneut sichten und folgen. Weiter ging die Fahrt nach rechts von der Fahrbahn ab, über einen hohen Bordstein und einen Grünstreifen, streifte einen Baum, weiter über einen Fußweg bis in ein Strauchwerk hinein, wo er mit Schäden im Frontbereich schließlich stehen blieb. Sofort stieg der Fahrer (34) aus und flüchtete zu Fuß weiter, wobei er hier und da einige Dinge wie:

- einen Spiegel zum Klappen/Aufdrehen- eine schwarze Folietüte mit einer kleinen, braunen Flasche samt flüssigem Inhalt- eine kleine, transparente Plastikdose mit kristalliner Substanz- eine schwarze Papierverpackung mit tabak- und cannabisähnlicher Substanz- eine schwarze, kleine Textiltasche mit zwei kleinen Plastiktüten - und anderes

verlor. Doch half es ihm nichts. Noch ganz in der Nähe konnte er durch die Gesetzeshüter gestellt werden, die feststellten, dass der 34-Jährige unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Weiterhin wurde den Gesetzeshütern bekannt, dass der Seat am 15.11.2014 in Markranstädt durch einen polizeibekannten Langfinger gestohlen worden war und die amtlichen Kennzeichen ebenfalls an ein anderes Fahrzeug gehörten. Wie der 34-Jährige in den Besitz des Alhambra gelangte, ist bis dato noch nicht bekannt, so dass hierzu die Ermittlungen andauern. (MB)

Landkreis Leipzig

Erneut in Parthenstein eingebrochen         

Ort: Parthenstein – OT PomßenZeit: 16.12.2014, 08:50 Uhr bis 09:45 Uhr

Und wieder machte sich ein Täter an einem Haus in Pomßen zu schaffen. Innerhalb weniger Minuten drang der unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus ein. Der Eigentümer verließ am Morgen für nur eine Stunde das Haus und bemerkte, als er zurückkam, dass über seine Terrasse eingebrochen wurde. Hierfür wurde das Fenster aufgehebelt und durch dieses ins Haus eingestiegen. Bislang konnte durch den Eigentümer festgestellt werden, dass eine dreistellige Summe Bargeld aus einer Geldbörse entwendet wurde. Der entstandene Sachschaden am aufgehebelten Fenster wurde auf 200 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Thü)

Gold- und Silberschmuck entwendet

Ort: Borsdorf – OT PanitzschZeit: 16.12.2014, 18:07 Uhr bis 20:30 Uhr

Gold und Silberschmuck wurde einer 59-jährigen Dame aus Panitzsch gestohlen. Als sie Samstagabend gegen 20:30 Uhr in ihr Einfamilienhaus zurückkehrte, konnte sie nur noch feststellen, dass alle Räume des Hauses durchsucht wurden. Ihr hochwertiger Schmuck, teilweise besetzt mit Edelsteinen, sowie zwei Armbanduhren wurden gestohlen. Ein unbekannter Täter hebelte das Küchenfenster des Hauses auf und stieg durch dieses ein. Damit der Einstieg auch wirklich gelingt, stellte er sich einen Gartentisch unter das Fenster. Der wohl nicht unerhebliche Schadens- und Stehlwert konnte bisher nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Thü)

Landkreis Nordsachsen

Einbrecher gestört                   

Ort:  Taucha – OT Dewitz/DöbitzZeit: 16.12.2014, 16:15 Uhr bis 18:05 Uhr

Am Dienstagnachmittag wurde ein Einbrecher scheinbar durch die heimkommenden Eheleute bei seinem Beutezug gestört und ergriff die Flucht. Als die Hausbewohner gegen 18 Uhr in ihr Einfamilienhaus in Taucha zurückkehren, bemerkten sie, dass etwas nicht stimmte. Die zweiflügelige Terrassentür wurde durch den unbekannten Täter aufgehebelt und anschließend sich durch diese Zutritt zum Haus verschafft. Der Täter begab sich zielstrebig in das Schlafzimmer der Geschädigten, durchwühlte dort Schränke und Schubfächer. Entwendet wurde nach erstem Überblick nichts. Jedoch entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 900 Euro. (Thü)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Betrunkener Radfahrer kippt um     

Ort: Leipzig – OT Stötteritz, Sommerfelder StraßeZeit: 17.12.2014, 00:40 Uhr

Ein 48-jähriger Leipziger war in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch mit seinem Fahrrad in Stötteritz unterwegs. Er fiel den Polizeibeamten auf, da er die gesamte Straßenbreite in Schlangenlinien befuhr. Die Beamten entschlossen sich zur Kontrolle des Radfahrers und stoppten ihn. Als sie ihn anhielten, kippte der Radfahrer auf die Straße. Da ihm das Aufstehen sichtlich schwer fiel, halfen ihm die Beamten wieder hoch. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille. Der Radfahrer muss sich nun aufgrund seiner Teilnahme am Straßenverkehr und den Ausfallerscheinungen wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (Thü)

Sonstiges

Arbeitsunfall        

Ort: Schkeuditz, Flughafen Leipzig/Halle - Vorfeld 2 Zeit: 16.12.2014, gegen 21:40 Uhr

Während des Be- und Entladens eines Frachtflugzeuges ereignete sich im Luftsicherheitsbereich an der Parkposition 209 ein schwerer Arbeitsunfall. Ein Mulag-Fahrer (43) rangierte rückwärts an einen beladenen Hänger heran und klemmte einen Mitarbeiter (46), der zwischen den beiden Maschinen stand, ein. Er hatte beabsichtigt die Zugmaschine an den Dolly – einem Anhänger zum Transport von großen Fracht-Containern – per Hand anzukoppeln. Doch gelang es dem 43-Jährigen aus bisher ungeklärten Gründen nicht, den Mulag W 153 rechtzeitig zum Stehen zu bringen, so dass dieser den Unterschenkel des 46-Jährigen einquetschte. Mit einer offenen Beinfraktur wurde der Schwerverletzte in eine Leipziger Klinik zur Notoperation transportiert. Die Arbeitsmaschinen wurden zwecks kriminaltechnischer Untersuchungen sichergestellt und die Ermittlungen zur Unfallursache und wegen fahrlässiger Körperverletzung  aufgenommen. (MB)

Neuer Seniorenselbstbehauptungskurs 2015

Erneut bietet das Präventionsteam der Polizeidirektion Leipzig Seniorenselbstbehauptungskurse an. Das erste Angebot im Jahr 2015 ist im Zeitraum vom 12.01.2015 bis 19.02.2015, jeweils montags und mittwochs in der Zeit von 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr im Wintergartenhochhaus in der Schützenstraße in Leipzig. Die Veranstaltung findet in den Räumen des Vereins „Alter, Leben und Gesundheit“ statt.

Angeboten werden folgende Themen:

Sicherheit an der Wohnungs- und Haustür,Sicherheit auf Reisen,Geldgeschäfte und Falschgeld,Straßenverkehr,Kaffeefahrten und Gewinnbenachrichtigungen,Handtaschenraub, Notwehr-Nothilfe, Waffenrecht,Sicherheit im Internet,Zivilcourage sowie das Verhalten in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Teilnehmerzahl wird auf jeweils 14 Teilnehmer begrenzt.Die Anmeldung zum Seniorenselbstbehauptungskurs erfolgt an PHK Weinhold, Tel. 0341/2552537, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, oder an POK´in Mertens, Tel. 0341/2552553, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. (Thü)

 

Authors: Sächsisches Staatsministerium des Innern

Lesen Sie mehr http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2014_33503.htm

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com