Switch to the CitySwitch to the City

Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fahrzeug brannte nur widerwillig       

Ort: Leipzig, Elisabeth-Schumacher-StraßeZeit: 17.12.2014, 22:35 Uhr Nanu, hier brennt doch ein Fahrzeug, dachte sich ein 38–jähriger Autofahrer in der Elisabeth-Schumacher-Str. Er hielt an und begab sich zu dem brennenden Pkw. An diesem waren die Fensterscheiben eingeschlagen und es brannten die Sitze im Innenraum. Kurzerhand holte er Wasser aus seinem Auto und löschte damit das Feuer, bevor es sich weiter ausbreiten konnte. Zuvor wählte er noch die Notrufe der Polizei und Feuerwehr. Beim Löschen kam ihm ein Fremder zu Hilfe, der offensichtlich stark alkoholisiert war. Der Fremde war den eintreffenden Beamten jedoch kein Unbekannter. Der 31–Jährige hatte bereits eine Verurteilung wegen Brandstiftung. Er bestritt, das Feuer gelegt zu haben, führte die Beamten aber selbst zu einem Autowrack nur wenige Meter entfernt. Diesen hätte er versucht anzuzünden. Das Ding wollte aber einfach nicht brennen. Ein Alkoholtest bei dem Zündler ergab über zwei Promille. Er wurde festgenommen. Nun muss das Gericht darüber befinden, ob er Weihnachten in Freiheit verbringen wird. (BA)

Mopeddieb gestellt        

Ort: Leipzig-Lößnig, WatestraßeZeit: 16.12.2014, 09:00 Uhr bis 17.12.2014, 23:00 Uhr

Vom Dienstag zum Mittwoch entwendeten zwei Unbekannte in der Connewitzer Hildebrandstraße ein ordnungsgemäß abgestelltes Moped „Yingying“. Die Geschädigte (29) erstattete Anzeige. Während einer Verkehrskontrolle gestern Abend auf der Watestraße hielt die Mopedbesatzung an, der Fahrer warf das Fahrzeug zu Boden und beide flüchteten. Ein Dieb (19) konnte durch Polizeibeamte gestellt werden. Die Ermittlungen zu seinem Komplizen sind noch nicht abgeschlossen. Der junge Mann hat sich wegen Diebstahl zu verantworten. Das sichergestellte Moped wurde seiner Besitzerin wieder übergeben. (Hö)  „Falsche“ Krankenschwester                

Ort: Leipzig-Probstheida, StrümpellstraßeZeit: 17.12.2014, gegen 03:45 Uhr

Eine Krankenschwester (41) wunderte sich gestern Morgen über eine „Kollegin“, die ihr völlig unbekannt war und die sie auf einer Station antraf. Es stellte sich dann heraus, dass die „falsche“ Krankenschwester verschiedene Medikamente und Behandlungsutensilien gestohlen hatte. Das Personal der Klinik setzte die Polizei in Kenntnis und Beamte nahmen die Frau, eine Leipzigerin (41), vorläufig fest. Bei ihrer Durchsuchungen fanden die Polizisten diverse Dokumente, wie Personalausweise, Führerscheine und einen Fahrzeugschein Teil 1, anderer Personen und stellten die Gegenstände sicher. Diese hatte sie offensichtlich aus Krankenzimmern entwendet. Die Ermittlungen dazu dauern an. Die 41-Jährige hat sich wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch zu verantworten. (Hö)

Wohnungseinbruch in Connewitz        

Ort: Leipzig-OT ConnewitzZeit: 16.12.2014, 12:30 Uhr bis 17.12.2014, 14:30 Uhr

Von Dienstag zu Mittwoch brachen unbekannte Täter in Leipzig-Connewitz eine Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses auf. Die Täter drangen in die Wohnung ein und durchsuchten alle Räumlichkeiten, Schränke sowie Behältnisse. Nach dem ersten Überblick der 32-jährigen Geschädigten wurden unter anderem ein Fernseher, ein Beamer, ein Notebook, ein Tablett, Bargeld und zwei Armbanduhren entwendet. Die Täter nahmen außerdem einen Ersatzschlüssel der Wohnung mit.  Die Höhe des Stehl- und Sachschadens konnte bisher nicht beziffert werden. (Thü)

Landkreis Leipzig

Einbruch in Autohandel                      

Ort: Borna, SachsenalleeZeit: 16.12.2014, 14:00 Uhr - 17.12.2014, 09:20 Uhr In Borna wurde in der Nacht zum Mittwoch ein Autohandel in der Sachsenallee heimgesucht. Unbekannte Täter brachen eine Tür zum Objekt auf, drangen in das Gebäude ein. Dort entwendeten sie einen Laptop, Kennzeichen und einen abgestellten Nissan im Wert von 5.500 Euro. (BA)

Einbruchswerkzeug vergessen                  

Ort: WurzenZeit: 17.12.2014, 00:10 Uhr

In der Nacht von Montag zu Dienstag hebelten unbekannte Täter die Tür eines Verbrauchermarktes in Wurzen auf. Aus dem Kassenbereich wurden Tabakwaren von bisher unbekanntem Wert entwendet. Die Täter flüchteten unerkannt, hinterließen jedoch am Tatort das mögliche Einbruchswerkzeug. Hierbei handelte es sich um einen Stechbeitel. Der entstandene Sachschaden konnte bisher nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Thü)

Bargeld und Armbanduhr entwendet                                      

Ort: EspenhainZeit: 17.12.2014, 13:00 Uhr bis 18:10 Uhr

Unbekannte Täter hebelten die Terrassentür eines Einfamilienhauses in Espenhain auf. Nachdem sie sich so Zutritt zum Haus verschafften, durchsuchten sie alle Räumlichkeiten, Schränke sowie Behältnisse. Nachdem sich die 55-jährige Geschädigte einen ersten Überblick verschaffen konnte, stellte sie fest, dass Bargeld und eine Armbanduhr gestohlen wurde. Der Stehl- und Sachschaden befindet sich im oberen dreistelligen Bereich. (Thü)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in Einfamilienhaus        

Ort: TauchaZeit: 17.12.2014, 15:30 Uhr bis 18:15 Uhr

Als die 55-jährige Geschädigte nach nur drei Stunden in ihr Haus zurückkehrte, musste sie mit Erstaunen feststellen, dass im Haus alle Türen offen standen. So verließ sie das Haus nie! Nach näherem Umsehen erblickte sie die am Boden liegenden Blumenvasen und die eingeschlagene Fensterscheibe. Unbekannte Täter verschafften sich so Zutritt ins Haus und durchsuchten dieses komplett. Ihre Beute: zwei Laptops, ein Tablet-PC, Goldschmuck, Silbermünzen und eine Spiegelreflexkamera. Der Stehl- und Sachschaden beläuft sich im vierstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Thü)

Entzündetes Kerzenwachs mit Wasser gelöscht –                 Stichflamme verletzt 18-Jährigen

Ort: Doberschütz/OT MörtitzZeit: 17.12.2014, 19:10 Uhr

Entflammtes Kerzenwachs mit Wasser löschen funktioniert leider nicht. Diese schmerzliche Erfahrung musste am Mittwochabend ein 18-jähriger Doberschützer machen. Er erwärmte Kerzenwachs in einem Topf auf dem Herd, als dieser sich plötzlich entzündete. Um ein größeres Feuer zu vermeiden, dachte er sich vermutlich – das lösche er am besten mit Wasser. Gesagt, getan - er nahm den Topf, stellte ihn in die Badewanne und drehte das Wasser auf. Als das Wasser mit dem entflammten Kerzenwachs in Berührung kam, entzündete sich eine Stichflamme, durch welche sich der junge Mann an der Hand verletzte. Zu allem Übel waren im Nachhinein noch die Badfliesen verrußt, sowie die Styropordeckenplatten angesengt. Schlimmere Verletzungen oder ein größerer Brand blieben zum Glück aus. (Thü)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Eine Schwer- und drei Leichtverletzte …       

Ort: Leipzig-Zentrum, Brandenburger StraßeZeit: 17.12.2014, gegen 22:30 Uhr

… gab es bei einem Unfall gestern Abend im Leipziger Zentrum. Die Fahrerin (51) eines Toyota Yaris parkte, am Fahrbahnrand stehend, aus mit der Absicht, sofort in den zweiten Fahrsteifen zu fahren. Dies wurde ihr und dem Fahrer (51) eines in stadtauswärtiger Richtung fahrenden Skoda Octavia zum Verhängnis, denn sie hatte den Nachfolgeverkehr nicht beachtet. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Bei der Kollision verletzten sich eine Insassin (60) im Toyota schwer, eine weitere (71) sowie die Fahrerin und der Fahrer leicht. Die 60-jährige Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. An den Autos entstand Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen die 51-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö) 

 

Authors: Sächsisches Staatsministerium des Innern

Lesen Sie mehr http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2014_33523.htm

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com