Switch to the CitySwitch to the City

Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbrecher gingen durch die Decke                  

Ort: Leipzig, Kiewer Straße 1 - 3Zeit: 15.09.2014, 17:00 Uhr – 16.09.2014 06:00 Uhr In der Dienstagnacht wurde in die Fleischerei Kiewer Straße eingebrochen. Unbekannte Täter drangen durch die Decke in das Objekt ein und durchsuchten Räumlichkeiten und Spinde der Mitarbeiter. Ob etwas entwendet wurde, muss im Nachgang festgestellt werden. (BA)

Dreiste Wertstoffdiebe                                                  

Ort: Leipzig, OT Volkmarsdorf, KrönerstraßeZeit: 16.09.2014, 19:30 Uhr – 23:30 Uhr

Was der Eine ausrangiert, ist für den Anderen Gold wert. Dies dachten sich gestern Abend auch zwei Diebe auf einem Wertstoffhof. Wie eine 24-jährige Zeugin der Polizei mitteilte, trieben dort zwei männliche Personen ihr Unwesen und trugen diverse Gegenstände über den Zaun. Beim Eintreffen der Beamten konnten die Täter vorerst nicht gesichtet werden. Allerdings gelang es, zwei Personen, die sich aus der Richtung eines Kleingartenvereins näherten als Täter zu identifizieren. Die Zeugin hatte die beiden bei ihrem Diebeszug fotografiert. Wie der Gartenvorstand mitteilte, stellten die Täter ihre Beute vor einer Schule ab: zwei Kühlschränke, vier Fahrräder und diverse Laufräder. Während die Beamten die Anzeigen aufnahmen, teilte die Zeugin mit, erneut eine Person am Wertstoffhof gesehen zu haben. Trotz sofortiger Verfolgung gelang es nicht, den Unbekannten zu fassen. Bei seiner Flucht ließ er jedoch ein Basecap und einen Rucksack zurück, in dem sich mehrere abgeschnittene Elektrokabel befanden. Woher diese stammen, ist derzeit noch unklar. (NT)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Dringend Zeugen gesucht!

Radfahrer mit Schürfwunden zurückgelassen                

Ort: Leipzig; OT Möckern, Kirschbergstraße/HeuwegZeit: 16.08.2014, 22:02 Uhr

Auf der Kirschbergstraße fuhr ein 20-Jähriger mit seinem schwarzen Pegasus (Herrenrad) in stadtauswärtige Richtung. In Höhe des Kreuzungsbereiches zeigte er an, dass er nach links abbiegen möchte. Ein herannahender Pkw-Fahrer beachtete den Radler nicht und erfasste ihn mit seinem weißen VW Golf oder Polo. Dadurch stürzte der 20-Jährige und zog sich leichte Verletzungen im Schulterbereich zu. Auch sein Drahtesel erlitt Blessuren, ein zur „Acht“ verformtes Vorderrad und zerstörte Rücklichter. Der/die Pkw-Fahrer/in setzte ohne anzuhalten die Fahrt fort.Es werden Zeugen gesucht, die Hinweise zum Pkw-Fahrer und/oder dessen Fahrzeug geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847. (MB)

Keine Bremswirkung …                        

Ort: Leipzig, Torgauer Straße, Höhe 308Zeit: 16.09.2014, 16:30 Uhr … hatte ein Dacia Sandero auf der Torgauer Straße stadtauswärts. Kurz vor der  Einfahrt zur Tankstelle nahm die Fahrerin einen an der Ampel stehenden Toyota Yaris wahr. Als sie daraufhin abbremste, hatte das Fahrzeug, ihren Angaben nach, keine Bremswirkung. Es kam zum Auffahrunfall, bei dem die 49-Jährige und die drei Insassen des vorderen Pkws verletzt wurden. Der 32-jährige Fahrer, die 29-jährige Beifahrerin und ihr 1 Jahr altes Kind mussten im Krankenhaus ambulant behandelt werden.  (BA)

Unfall mit schwer verletzter Radfahrerin                               

Ort: Leipzig, OT Lindenau, Karl-Heine-StraßeZeit: 16.09.2014, 09:20 Uhr

Ein eingeklappter Seitenspiegel sorgte gestern Morgen für einen Unfall in Lindenau. Da der 24-jährige Fahrer eines Transporters nur schnell ein Paket zustellen wollte, klappte er wegen der Nähe zur Straßenbahn den Seitenspiegel des Fahrzeuges ein. Dadurch bemerkte er eine Radfahrerin (48) nicht, die sich von hinten näherte. Er öffnete die Fahrertür, ohne sich vorher noch einmal umzusehen. Die Radfahrerin prallte vor die Tür, stürzte und zog sich schwere Verletzungen an der Schulter zu. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 400 Euro. Der Fahrer des VW Crafter hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (NT)

Landkreis Leipzig

Wildschweinrotte rannte über die Straße        

Ort: Bennewitz, OT Altenbach, Leipziger StraßeZeit: 17.09.2014, gegen Mitternacht Auf der B 6 von Machern nach Wurzen war ein Autofahrer unterwegs. Ungefähr einen Kilometer vor der Ampelkreuzung Altenbach überquerte eine Rotte Wildschweine die Straße. Der Fahrer kollidierte mit dem letzten Borstentier. Er blieb unverletzt, das Schwein starb, am Pkw entstand Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. (Hö)

Vier „auf einen Streich“            

Ort: Zwenkau, OT Großdalzig, B 186, Abzw. ZitzschenZeit: 17.09.2014, 05:00 Uhr

Heute Morgen befuhr die Fahrerin (51) eines Skoda Octavia die B 186 in Richtung Leipzig. In Höhe Kilometer 1,8 erfasste sie vier Wildschweine, welche von links nach rechts über die Straße rannten und nach dem Crash verschwanden. Die Frau hatte Glück – sie blieb unverletzt. Am Auto entstand Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

84-Jährige fuhr „heißen“ Ofen                   

Ort: Belgern-Schildau; OT Belgern, Dahlener StraßeZeit: 16.09.2014, 16:30 Uhr

Es ist keine Frage des Alters, sondern die einer Lebenseinstellung und der Möglichkeiten – wie man und wohin man reist. Und, tatsächlich gibt es sie, die „Oma“ (84), die Motorroller fährt. Die Dame fuhr mit ihrer RS 450 auf der Dahlener Straße in Richtung Stadtmitte. Als die 84-Jährige an der Einmündung Johannes-Dieckmann-Ring vorbeifuhr, wurde sie von einem silberfarbenen Passat erfasst. Die Fahrerin (58) hatte den Motorroller übersehen und war just in dem Moment vom Johannes-Dieckmann-Ring nach links in die Dahlener Straße eingebogen. Die Roller-Fahrerin stürzte daraufhin und zog sich Hämatome auf der linken Körperseite zu, so dass eine stationäre Behandlung notwendig wurde. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (MB)

Nun werden dringend Zeugen gesucht!           (siehe Pressemeldung vom 10.09.2014 - Unsichtbar im Verkehr - Radfahrer dunkel gekleidet und ohne Licht unterwegs)       

Ort: Oschatz, Staatsstraße 30, ca. 300 Meter nach dem Kreisverkehr,  in Richtung ZöschauZeit: 09.09.2014, 05:59 Uhr

Zu einem schweren Unfall kam es ca. 300 Meter nach einem Kreisverkehr in Richtung Zöschau. Der Fahrer (58) eines VW-Transporters erfasste den ohne Licht in selbe Richtung fahrenden Radler (34) mit dem rechten Außenspiegel. Durch die Heftigkeit des Aufpralls wurde der 34-Jährige in den Straßengraben geschleudert und erlitt schwere innere Verletzungen. Unverzüglich musste er notoperiert und stationär in einem der umliegenden Krankenhäuser aufgenommen werden.

Jetzt werden Zeugen und Autofahrer gesucht, die das Unfallgeschehen beobachtet haben und zum Fahrverhalten des Radfahrers Angaben machen können. Insbesondere werden Personen gesucht, die zum Unfallzeitpunkt hinter dem VW T5 fuhren bzw. diesem entgegenkamen.

Zeugen wenden sich bitte unter der Telefonnummer 0341/255-2851 oder -2810 an die VPI Leipzig oder an jede sonstige Polizeidienststelle. (MB)

Fußgänger angefahren            

Ort: Oschatz, Wellerswalder WegZeit: 19.08.2014, 21:15 Uhr

Eine schmerzhafte Begegnung mit dem Reifen eines roten Pkw machte ein 24-Jähriger, als er auf dem Gehweg des Wellerwalder Weges an der Ausfahrt zum Betonwerk vorbei lief. Ein roter Pkw – Hersteller und Typ unbekannt – fuhr soeben zur Ausfahrt heraus und streifte mit dem rechten Vorderreifen den Fuß des Mannes. Anschließend setzte der Autofahrer ohne anzuhalten die Fahrt fort. Der 24-Jährige selbst litt unter starken Schmerzen, so dass er sich wenig später in ärztliche Behandlung begab. Nun werden Zeugen gesucht, die Hinweise zum Unfallgeschehen, zu dem Hersteller/Typ/Kennzeichen des roten Pkw und/oder zum Unfallfahrer geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847. (MB)

Reh tot            

Ort: Dahlen, Dresdener StraßeZeit: 16.09.2014, gegen 20:00 Uhr

Der Fahrer (49) eines Toyota Prius war auf der S 29 von Oschatz nach Dahlen unterwegs. Etwa einen Kilometer vor Dahlen überquerte ein Reh die Straße. Er stieß mit dem Tier, das im Graben verendete, zusammen. Der Autofahrer blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. (Hö) 

 

Authors: Sächsisches Staatsministerium des Innern

Lesen Sie mehr http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2014_31556.htm

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com