Switch to the CitySwitch to the City

Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in Einfamilienhaus        

Ort: SchkeuditzZeit: 15.07.2014, 07:30 Uhr bis 17:15 Uhr

Ein ungebetener Gast war gestern in einem Einfamilienhaus. Er hatte die Terrassentür aufgehebelt und war so ins Eigenheim der Familie eingedrungen. Nach dem Durchsuchen aller Zimmer und des Mobiliars verschwand er mit Geld, Fotoausrüstung und Münzen. Der Gesamtschaden wurde mit einer fünfstelligen Summe beziffert. Anzeige erstattete die 44-jährige Eigentümerin. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Beraubt …            

Ort: Leipzig-Mitte, GoethestraßeZeit: 15.07.2014, gegen 18:45 Uhr

… wurde gestern Abend ein 29-jähriger Leipziger. Er war im Bereich Schwanenteich von drei unbekannten Männern angesprochen und nach Zigaretten gefragt worden. Als er verneinte, schlugen und traten sie gemeinschaftlich auf ihr Opfer ein. Wehrlos am Boden liegend raubten sie ihm aus seiner Hosentasche das Mobiltelefon. Damit flüchtete das Trio, das vom Geschädigten als „südländisch aussehend“ beschrieben wurde. Dieser erstattete im nahe liegenden Polizeirevier Anzeige. Die Beamten riefen einen Rettungswagen, der ihn  aufgrund seiner Verletzungen im Gesicht und am Oberkörper in ein Krankenhaus brachte. Dort wurde er stationär aufgenommen. Wer hat Beobachtungen gemacht? Wer kann Hinweise zu den Räubern geben? Zeugen  melden sich bitte bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Einen schweren Schlag gegen die „Gesundheit“…    

Ort: 04425 Taucha, Graßdorfer StraßeZeit: 14.07.2014, 16:00 Uhr - 15.07.2014, 06:30 Uhr

… führten unbekannte Langfinger in offensichtlicher „Bereicherungsabsicht“, die aus einer Arztpraxis und einem Sanitätshaus Bargeld und technische Geräte entwendeten. Die Diebe stiegen durch ein Fenster, das sie zuvor geöffnet hatten, ein und durchwühlten die Praxisräume. Den dabei gefundenen zweistelligen Geldbetrag, die Digitalkamera und Schlüssel nahmen sie  mit. Anschließend verschafften sich die Langfinger Zugang zu dem im selben Haus beherbergten Sanitätshaus. Auch dieses durchwühlten die Diebe und eigneten sich einen dreistelligen Geldbetrag an, bevor sie unerkannt verschwanden. Abschließende Angaben zu den gestohlenen Gegenständen und zum Stehlschaden stehen noch aus. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Diebstahl Pkw- Teil I                            

Ort: Leipzig, OT Wiederitzsch, Georg-Herwegh-StraßeZeit: 15.07.2014, 06:45 Uhr -  21:30 Uhr

Der 49-jährige Halter eines schwarzen BMW der 3er-Reihe mit dem amtlichen Kennzeichen L-FS 2204 stellte sein Fahrzeug am frühen Morgen auf dem Park-&-Ride- Parkplatz an einer S-Bahnhaltestelle ab. Als er gegen 21.30 Uhr sein  Fahrzeug wieder nutzen wollte, musste er feststellen, dass es durch unbekannten Täter entwendet worden war. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 18.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Diebstahl Pkw- Teil II    

Ort: Leipzig, OT Lausen-Grünau, Binzer StraßeZeit: 14.07.2014, 18:00 Uhr – 15.07.2014, 07:00 Uhr

Die 61-jährige Halterin eines grauen Mazda 3 mit dem amtlichen Kennzeichen L - PP 6404 hatte ihr Fahrzeug ordnungsgemäß vor ihrem Wohnhaus am Fahrbahnrand abgestellt und gesichert. Unbekannte Täter entwendeten ihr den Pkw über Nacht. Der Zeitwert des Fahrzeuges beträgt ca. 9.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Landkreis Leipzig

Sie klebten noch an den Händen, …                   

Ort: 04824 Brandis; OT Beucha, Gebrüder-Helfmann-StraßeZeit: 15.07.2014, 23:05 Uhr - 23:40 Uhr

… die fünf RAM-Bausteine und das Telefonkabel, die sich ein Langfinger aus dem Inneren eines Containers holte. Dazu war der Dieb auf das Firmengelände, auf dem dieser abgestellt war, geklettert und hatte dessen Eingangstür gewaltsam geöffnet. Anschließend durchsuchte er den Container nach verwertbaren Gegenständen und nahm schließlich die Elektronikware mit. Doch wurde er dabei von hinzugerufenen Gesetzeshütern ertappt. die den 41-Jährigen namentlich bekannt machten und die Beute sicherstellten. Jetzt wird gegen ihn ermittelt. (MB)

„Dieselklau“                        

Ort: 04571 Rötha, Parkplatz Hainer SeeZeit: 15.07.2014, 11:00 Uhr - 15.07.2014, 14:00 Uhr

Alles was in Finanzen umsetzbar ist, ist begehrt. Selbst ein Kanister Diesel aus dem Kofferraum, stand auf der Wunschliste eines Langfingers. Er zerschlug am helllichten Tag die Seitendreieckscheibe eines Opel Zafira und suchte den Innenraum nach Wertgegenständen ab. Aus dem Kofferraum entnahm er schließlich einen orangefarbenen Benzinkanister, der mit Diesel gefüllt war und verschwand in unbekannte Richtung. Der Fahrzeugbesitzer genoss zwischenzeitlich den eingekehrten Sommer am Hainer See und erlebte die böse Überraschung bei seiner Rückkehr vom Spaziergang: die Zentralverriegelung funktionierte nicht, das Navigationsgerät war nicht mehr am selben Ort (unter den Sitz gefallen), das Handschuhfach stand offen und der 5-Liter-Kanister aus dem Kofferraum fehlte. Der 72-Jährige schätzt den entstandenen Schaden auf ca. 500 Euro und erstattete umgehend Anzeige. (MB)

Einbruch in einen Einkaufsmarkt                   

Ort: Groitzsch, SchusterstraßeZeit: 14.07.2014, 20:15 Uhr – 15.07.2014, 02:55 Uhr

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam in einen Einkaufsmarkt ein, indem er die vordere Schiebetür aufhebelte. Nach Aufdrücken einer weiteren Schiebetür gelangte der Dieb in den Verkaufsraum. Aus dem Kassenbereich wurde eine bisher unbestimmte Anzahl an Zigarettenschachteln der verschiedensten Marken entwendet. Die Höhe des Sachschadens bzw. Stehlschadens ist bisher unbekannt. (Vo)

Bauarbeiter verschüttet            

Ort: Wurzen, KleegasseZeit: 15.07.2014, gegen 18:15 Uhr

Auf einer Baustelle um ein bereits fertig gestelltes Eigenheim kam es am gestrigen Abend zu einem Arbeitsunfall. Auf Grund eines Wassereintrittes im Keller mussten Grabungs- und Erdarbeiten am Haus vorgenommen werden. Ein Bauarbeiter (52) befand sich im Graben (ca. 3 m tief und 2 m breit), als sich plötzlich die hofseitige, nicht gestützte Erdwand bewegte und  zusammenfiel. Dabei verschüttete diese den 52-Jährigen bis zum Brustkorb. Nur durch das schnelle Reagieren seiner Kollegen und unter Hinzuziehen der Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes konnte der Verschüttete  schnell geborgen und in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden. Er wurde schwer verletzt. Nach dem Eintreffen der Polizei informierte diese die Landesdirektion Sachsen, Abteilung Arbeitssicherheit, die am heutigen Tag die Ermittlungen zum Unfallhergang aufnimmt. Die Baustelle wurde abgesperrt. (Vo)

Wenn Wasserbomben platzen                  

Ort: Markkleeberg, RathausstraßeZeit: 15.07.2014, gegen 16:00 Uhr

Dass eine Wasserbombe nicht nur ein kindliches Spielzeug ist, musste gestern eine Autofahrerin in Markkleeberg feststellen. Die 34-Jährige befuhr die Rathausstraße in westlicher Richtung, als es plötzlich auf der Beifahrerseite laut knallte. Sie erschreckte  sich zwar furchtbar, konnte aber das Fahrzeug, einen roten BMW, sicher am Fahrbahnrand abstellen. Als sie sich dann ihre Frontscheibe genauer besah, musste sie feststellen, dass sie gesprungen war. Ein weiterer Zeuge hatte die ganze Sache beobachtet und teilte später der Polizei mit, dass aus einem Fenster im dritten Stock Wasserbomben auf die Fahrbahn und das Auto der 34-Jährigen geworfen worden waren. Die Reste der mit Wasser gefüllten Luftballons lagen noch auf dem Gehweg und der Straße verteilt. Als die Polizisten diese genauer unter die Lupe nahmen, zeigte sich, dass sie allerdings nicht nur mit Wasser gefüllt worden waren! Auf der Straße verteilt lagen auch Spielzeugautos, kleinere Metallteile und Feuerzeuge. Wenn es sich hierbei um einen Dummenjungenstreich gehandelt haben sollte, so war das ein gefährliches Spiel mit dem Feuer. Denn diese kleinen „Bomben“ sind dazu in der Lage,  schwerwiegende Schäden und Verletzungen hervorzurufen. Die Polizei jedenfalls ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. (KG)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Tödlicher Verkehrsunfall                    

Ort: Leipzig-Grünau, Lützner Straße/Straße am SeeZeit: 15.07.2014, gegen 10:30 Uhr

Der Fahrer (63) eines Pkw Toyota war auf der Lützner Straße stadtauswärts unterwegs. Nach der Kreuzung kam das Fahrzeug zwischen Tankstelle und Zufahrt zum Kulkwitzer See nach links von der Straße ab und blieb in einem Gebüsch stehen. Wenig später waren Polizeibeamte am Unfallort. Der Fahrer war eingeklemmt und nicht ansprechbar, konnte jedoch vor Eintreffen von Rettungsdienst und Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Der Mann wurde versucht zu reanimieren; er verstarb jedoch noch am Unfallort. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

 

 

Authors: Sächsisches Staatsministerium des Innern

Lesen Sie mehr http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2014_30401.htm

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com